Collinite No.476S ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 911 AG schrieb:

      Celsi schrieb:

      Das passt schon so weit. Das Acrylic Spritz würde ich durch den P40 Chemical Guys Detailer ersetzen, dann hast Du ein bewährtes Team am Start.
      Ist das Collinite 476s dann besser als das Supernatural Hybrid??


      Sagen wir mal so: das 476 deckt alles ab was man eigentlich so braucht:

      - Verarbeitung / Auftrag / Abnahme sind gut
      - Schutzwirkung ist gut ( natürlich wie alle Wachse begrenzt, Kot, Steinschlag etc. Sind aussen vor )
      - Beading / Sheeting ist gut
      - Standzeit ist sehr gut
      - Preis ist sehr gut

      Alles was man bei anderen Wachsen als besser bezeichnen könnte, liegt dann im Bereich "wie viel Luxus will und braucht man, und wie viel ist einem dass Wert". Die eigentlich wirklich benötigten Eigenschaften eines Wachses betrifft das aber nicht, die deckt das 476 gut ab. s.o.

      Hier könnte man nennen:

      - noch leichterer Auf- und Abtrag ( z.B. durch cremigere Konsistenz wie das Zymöl Ebony
      - noch leichterer Auf- und Abtrag ( z.B. Bei Dodo Juice Blue Velvet(TROTZ) härterer Konsistenz.)
      >>>>Bei diesem Punkt ist es Geschmacksache womit man besser klar kommt.
      - besserer Geruch - wobei das Supernatural glaube ich gar nicht riecht ...
      >>>>( Aber selbst das ist besser als das 476 lol )
      - mehr Carnauba Anteil
      - kein Auskreiden auf Kunststoff wie beim 476 ( ist bei manchen Carnauba Wachsen nicht der Fall )

      Bei den meisten Wachse tauscht man aber die subjektiv besseren Eigenschaften ( wie genannt ) gegen schlechtere Standzeit als beim 476

      Du siehst, "besser" ist subjektiv. Rein objektiv gibt es nicht viele Wachse die dem 476 das Wasser reichen können, wenn man wie Celsi sagt, die grundlegend nötigen Eigenshaften ins Verhältnis zum Preis setzt. Wobei das Dodo SN bzgl. Standzeit mit dem 476 vergleichen können soll. Kenne es selbst nicht.

      Damit hättest du mit dem SN hybrid ein Wachs was wichtige Eigenschaften des 476 innehat, weniger schlecht riecht, aber mehr kostet....

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Elchtest2010 ()

    • Ok dann werde ich mir noch paar artikel bestellen. :) Wenn ihr die mtf's wascht wieviel umdrehungen nutzt ihr da ? Oder packt ihr die in trockner bzw lasst ihr die so trocknen ? Passt der autofiness finale gut mit dem 476 zusammen ? Fand das ergebnis recht gelungen. Achja wenn man nach paar monaten den lack wieder frisch machen will sollte man da den lime prime oder den milden ohne abbrassive stoffe nehmen ? Da dieser ja schon vorbehandelt ist. Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
    • Kurze Ergänzungen:
      - Das SN hat einen ganz leichten Eigengeruch (keine Duftstoffe), vanillig, unaufdringlich, angenehm. Die Standzeit ist unter guten Bedingungen etwa 6 Monate, womit es dem 476s kaum nachsteht (Hier habe ich schon 8 (Winter-)Monate gehabt, aber die wurden m.E. durch regelmäßigen Detailer-Einsatz (P40) erreicht).
      - Das SNH riecht ganz leicht nach Lösemittel, etwa wie Schuhcreme aus der Metalldose (gibt's das heute eigentlich noch?). Verarbeitung ist etwas schwerer als beim SN, insbesondere beim Abtragen vergessene Stellen, Verarbeitung auf zu warmem Lack, zu lange Wartezeit vor dem Abtragen und Berührung mit rohem Kunststoff werden "bestraft". In einer Schicht hält es m.E. ebenfalls bis zu 6 Monate unter guten Bedingungen, weitere Schichten bringen nicht etwa noch mal 6 Monate Standzeitzuwachs, sondern nur wenige Wochen. Laut Hersteller sind auch hier max. 8 Monate drin.

      MFT:
      - Ich schleudere bei 600rpm, wüßte aber nicht, das mehr rpm schädlich wären. Max. 60°C und kein Weichspüler ist bekannt, denke ich.
      - Trockner ist optimal für MFT, so behalten sie Ihre Weichheit lange. Schonenstes Programm, zu große Hitze schädig die MFT.
      - Steht kein Trockner zur Verfügung, dann auf der Leine trocknen und, wenn sie ganz trocken sind, mit einer Kleiderbürste sorgfältig in alle Richtungen ausbürsten. Erhält die Weichheit auch, denn MFT werden primär hart weil die einzelnen Fasern durch Kalk u.a. zusammenkleben.

      Behandelst Du Deine MFT sorgfältig, halten Sie ewig. Mir ist erst gestern wieder mein erstes MFT von vor 7 Jahren unter die Bürste gekommen (ich erkenne es, weil ich mal zu früh gewischt habe und schwarzer Lack von meinem A3 drin ist (Steinschlagreparatur), der nicht mehr raus geht). Es ist immer noch so ausreichend weich, dass ich Politur im ersten Step damit abnehme.

      Nach ein paar Monaten:
      Das kommt ganz auf den Lackzustand dann an. Hast Du wieder leichte Haarlinien drin (praktisch unvermeidbar, wenn man regelmäßig mit Quick-Detailer drangeht, und auch beim Waschen oder Trocknen kann es passieren), bist Du evtl. für die leicht abrasiven Eigenschaften des Lime Prime (nicht lite) dankbar. Ich mache solche "Erhaltungsaufbereitungen" auf meinem harten Lack sogar mit MENZ PF2500.

      Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von Celsi ()

    • Hallo,
      ich wollte man einen kleine Standzeit Bericht abgeben.
      Meine Freundins Wagern habe ich im Oktober 2013 komplett aufbereitet:
      Die Aufbereitung

      Gestern (05.06.2014) habe ich morgens festgestellt, dass das 476S immer noch voll da ist Au?nahme ist der Heckbereich.
      Kilometerleistung ca. 10.000km - Laternenparkerin - ca. 8 Wäsche mit BTBM und Prima Hydro als Trockenhilfe.

      Seht selbst wie gut das Wachs sich schlägt. Der Wagen ist ungewaschen. Bilder leider nur Handyqualität in der Morgendämmerung um 04:15 Uhr)
      C-Säule:
      [IMG:http://s1.directupload.net/images/140607/gdyu3vq5.jpg]
      Dach:
      [IMG:http://s1.directupload.net/images/140607/h95t732q.jpg]
      Dach (nahaufnahme)
      [IMG:http://s1.directupload.net/images/140607/nnbbe3ca.jpg]
      Motorhaube
      [IMG:http://s1.directupload.net/images/140607/9aoszjqd.jpg]
      Heck:
      [IMG:http://s14.directupload.net/images/140607/8dnix9xu.jpg]

      Ich denke für 7 Monate und das über den Winter....Ein TOP Ergebnis. :thumbsup: hoch für das 476S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nils1985 ()

    • Ich weiß auch nicht genau, welche Bedingungen das 476s so lange durchhalten lassen, aber wir hatten das gleiche auf dem weißen AUDI von einem Kumpel: Fast 8 Monate, kompletter Winterbetrieb, Laternenparker, allerdings nicht viel gefahren (vllt. 3000km), und ab und zu mal gewaschen und mit P40 hinterher drüber, wenn es warm genug war. Das 476s taugt schon ... :D
      Ich erkläre mich jedes Mal wieder selbnst für bekloppt, wenn ich ein anderes Wachs für den x-fachen Preis kaufe ... :pinch:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Celsi ()

    • Wachsverbrauch?

      Nach längerem Einlesen und Umstieg auf die schonende Handwäsche habe ich die Tage das erste Mal Wachs aufgetragen - das Collinite 476s. Als ich fertig war, war eine größere Mulde in der Dose und laut Waage hab ich satte 22 Gramm Wachs für meinen 1er gebraucht. Ein bissi viel.

      Beim Auswaschen des CG WAPS Premium Pads mit Spüli und dem Ausdrücken des Pads hat es mir dabei richtig das Wachs durch die Finger gedrückt - mindestens 10 Gramm.

      Verschwindet bei Euch auch das Wachs im Pad? Ist beim Collinite der Verbrauch höher als bei anderen Wachsen? Beim Wachsen selbst hab ich nur teilweise Streifen auf dem Lack gesehen, bei weniger hätte ich das Gefühl gar ein Wachs aufgetragen zu haben. Ich hab beim Auftragen mit leichtem Druck gearbeitet. War das zu viel? Oder noch weniger Wachs?
      Gruß Andreas
    • Hallo.

      Da mein "Wachs" zu ende neigt. (Gott sei dank auch)
      Möchte auf Collinite No.476S umsteigen. (falls für den Preis was besseres gibt bitte PN)
      Was mich interessiert, welchen Detailer sich mit #476S (für zwischen Autowäschen) eigentlich Verträgt? (in Bezug auf Verträglichkeit/Standzeit Verlängerung, etc.)

      Danke, Lg
      Stumblin' 50% Defektkorrektur - 100% Glanz !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maxichec ()

    • Heute mal das Auto "winterfest" gemacht und als Lackschutz das Collinite #476S verwendet, da es bereits mehr als 1 1/2 Jahre bei mir zum testen rumsteht und sehr gut als Winterwachs geeignet sein soll.

      Verarbeitung war soweit nicht schwer. Mit einem SCG MF-Applikator aufgetragen, gewartet und mit einem Crazy Pile auspoliert.
      Dabei ist mir allerdings eines aufgefallen. Das Wachs hat beim Abtragen teilweise extrem gestaubt. Fast so wie der Politurstaub beim Polieren. Zugegeben ich habe es etwas länger auf dem Lack gelassen (10-15 min.) und war auch nicht gerade sparsam was den Auftrag betrifft, aber das ist mir schon sehr arg vorgekommen.
      Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann evtl. Ursachen nennen? Der Staub war mit einem wisch weg aber fand ich merkwürdig und hatte dies in dieser Extreme bei bisher keinem Wachs.

      Fotos habe ich leider nicht gemacht, da ich gegen Ende etwas unter Zeitdruck stand um nich im dunklen arbeite zu müssen.
      Der Glanz und Lackglätte sind jedoch wirklich sehr beachtlich. Sollte die Standzeit halten was sie verspricht, bin ich bei dem Produktpreis mehr als zufrieden.
      Bin auch auf Puncto Beading und Sheeting gespannt.
      Wagenregel Nr. 1: Respektiere den Wagen, dann respektiert dich der Fahrer.
    • Das Problem mit dem Staub konnte ich beim Collinite bisher noch nie feststellen. Allerdings verarbeite ich es auch ein kleines bisschen anders.

      Ich trage Wachse grundsätzlich mit feinen Schaumstoff-Applikatorpads auf. Mit den Mikrofaserpads (in meinem Fall das Blaue von Lupus) habe ich bisher nur beim Polieren gearbeitet. Ist damit ein einigermaßen dünner Wachsauftrag überhaupt möglich? Stelle es mir etwas schwierig vor und vermute einfach mal, dass du etwas zu großzügig aufgetragen hast. Kann das hinkommen?
      Außerdem lasse ich das Collinite immer sehr lange ablüften, so ca. 20-30 Minuten. Erfahrungsgemäß lässt es sich dann auch etwas besser abnehmen, wobei der Abtrag des 476s generell nicht schwer ist.
      Zuguterletzt verwende ich ein deutlich dichteres Tuch zum Abtrag. Mein Wachstuch hat 900g/m2, gut möglich, dass das eventuell entstehenden Staub sofort schluckt.

      In Punkten Glanz, Beading und Sheeting liegt das Collinite 476s meiner Meinung nach auf einem guten Mittelmaß. es ist in diesen Disziplinen keine Bombe, aber es hält sehr lange und ist sehr zäh. Daher das ideale Winterwachs. Sollte das Silverline auf meinem Wagen tatsächlich vorzeitig schon den Löffel abgeben, werde ich das 476s nächsten Winter auch wieder drauf packen. ;)
    • Manuel13 schrieb:

      länger auf dem Lack gelassen (10-15 min.

      CaptainFox schrieb:

      sehr lange ablüften, so ca. 20-30 Minuten.
      Ach du HEILIGER =O =O =O

      Also: Das Collinite 476s absolut nur bauteilweise DÜNN auftragen und maximum eine Minute anziehen lassen.

      Mag sein, dass man es nach 20 Minuten noch runterbekommt, Spaß ist aber anders.

      Es braucht überhaupt keine Ablüftzeit, um zu funktionieren und man erleichtert sich den Abtrag bedeutend, wenn man es sofort nach dem sorgfältigen Auftrag abnimmt. Das Stauben würde ich definitiv auf zu viel und zu lange Ablüftzeit schieben. Bei den gut 400g, die ich vom 476s bisher verarbeitet habe (immer wie oben beschrieben) hat es noch nie gestaubt.

      Ich frage mich, wie ihr auf die Idee kommt, es so lange draufzulassen, wenn's doch anders auf der Dose steht ;)


      Ich versuche es immer so sorgfältig und dünn zu verarbeiten, dass es praktisch schon vom Auftragspad wieder aufgenommen wird. Dann ist das 476s eine wahre Freude. Bedeutet halt, dass man nicht nur einmal in eine Richtung aufträgt, sondern auch noch zwei-, dreimal gegenläufig wieder zurückgeht. Am Ende ist nur noch ein Hauch zum Auswischen übrig und der Lack absolut homogen und gleichmäßig mit dem 476s einbalsamiert, stauben kann es dann gar nicht mehr.
    • ja, da kann ich Slartibartfass nur beipflichten.
      Das 476s ist ein super Anfänger-Wachs. Es bestraft extrem bei Fehlern, belohnt aber bei sauberer Anwendung.

      Super, super, super dünn auftragen und danach direkt abnehmen, fertig.

      PS: Wenn man glaubt, es sehr dünn aufgetragen zu haben und den Auftrag nur unter Licht sehen kann, ...,.dann bitte noch etwas dünner auftragen.

      Ich empfehle das Prima Amigo vorab zu nutzen. Warum? Da das Amigo sich nicht schädlich auswirkt und die Oberfläche stark glättet, bemerkt man beim Auftrag des 476s sofort, wo man bereits das Wachs aufgetragen hat und wo nicht. Ich könnte also blind arbeiten. Da man das Wachs so dünn aufträgt, dass man kaum den Auftrag im Licht sieht, arbeite ich über Haptik, also Oberflächengefühl. Funzt seit Jahren sehr gut - auch mit anderen Wachsen.
      Meine Pflegehistorie

      [IMG:https://images.spritmonitor.de/766140.png]

      Seit ich meinem Nachbarn mit rotem Lippenstift Herzchen auf die Autoscheiben male,
      ist da auch wieder viel mehr Leben in der Beziehung nebenan. :P
    • slartibartfass schrieb:

      Manuel13 schrieb:

      länger auf dem Lack gelassen (10-15 min.

      CaptainFox schrieb:

      sehr lange ablüften, so ca. 20-30 Minuten.
      Ach du HEILIGER =O =O =O
      Also: Das Collinite 476s absolut nur bauteilweise DÜNN auftragen und maximum eine Minute anziehen lassen.

      Mag sein, dass man es nach 20 Minuten noch runterbekommt, Spaß ist aber anders.

      Kann ich so absolut nicht bestätigen. Dünner Auftrag sollte klar sein, aber auch nicht nur beim Collinite 476s!
      Meinen Erfahrungen nach (und ich habe schon oft mit dem Collinite gearbeitet, da es mein "Haus und Hof-Wachs" ist) macht das 476s auch bei längeren Ablüftzeiten, wie in meinem Fall, absolut keine Probleme! Dickes, langfaseriges Wachstuch und der Abtrag ist quasi Staubwischen.

      Sicher, ganz so easy wie zum Beispiel der Abtrag des Barrier Reef Paste Wax von SCG, wo man wirklich nur ein einziges Mal mit dem Tuch rüberwischen muss, ist der Abtrag des Colli nicht. Aber auch nicht schwer. Das Fusso Coat fand ich z.B. schon etwas nerviger. Alle drei Wachse habe ich mit dem identischen Tuch abgetragen.

      Aber gut, bei 35 Grad im Schatten im Hochsommer würde ich das 476s auch keine 20 Minuten auf dem Lack lassen. Die äußeren Umstände spielen natürlich auch eine Rolle. ;)
    • Haben wir schon absichtlich getestet und das Ergebnis auf dunklem Lack war ziemlich unschön (Hologramme) und es ging sehr zäh wieder runter. Da man gerade bei Einsteigern davon ausgehen MUSS, dass man es mit dem "kleine Menge" Auftrag nicht so genau nimmt, sind solche Trockenzeiten aus meiner Sicht beim 476s mit einem hohen Frust-Risko verbunden. Auch haben Anfänger die Verbindung von Außentemperatur zu Trockenzeit sicher wenig bis gar nicht auf dem Schirm. Mag sein, dass es bei wirklich sehr sehr dünnem Auftrag noch easy geht, sobald man mehr Wachs als nötig genommen hat oder zB höhere Lufttemperatur dazu kommt, hat man die Probleme. Daher würde ich da vorsichtig mit solchen Empfehlungen sein.

      Mich wundert ohnehin, dass Du dem 476 nur Durchschnittswerte bescheinigst - ich finde insbesondere das Beading ist gerade nach frischem Auftrag extrem genial - Durchschnitt ist da fast schon eine Beleidigung ;) Hab mal eins angehängt - finde das eigentlich dezent überdurchschnittlich (und wir reden hier von einem U20 Wachs).
    • Mich erstaunt es doch etwas, wie unterschiedlich die Erfahrungen hier sind. Ich bin da eher bei CaptainFox, habe meist ein ganzes Auto gewachst und dann abgenommen... ganz easy Staub wischen. Kommt sicher auf die Umgebung, Temp., Luftfeuchtigkeit etc. an, deswegen rate ich generell zu eigenen Tests.
      Bin mir nicht sicher, ob ich 2 Dosen durch habe, oder ob es sogar 3 waren... eine Zeit lang habe ich das Zeug am Fließband verarbeitet und nie Probleme gehabt. Lediglich mit dem extrem dünnen Auftrag bin ich nie warm geworden, da ist mir die Standzeit zu gering . Habe es 2x versucht und nach 3 Monaten war das Wachs am Ende. Seitdem nur noch normaler Auftrag in 2 Schichten, damit schafft man dann 6 Mon. aufwärts (je nach Fahrprofil, Parkmöglichkeiten, Wetter, Jahreszeit etc.).

      Zum Beading: Zu Collinite Zeiten war ich auch begeistert, heute gibt es ja durchaus Wachse, die können diese Disziplin besser, Coatings erst recht. Von daher bin ich verwöhnt und mir gefällt das Beading des 476 nicht mehr wirklich. So entwickelt man im Laufe der Zeit halt seinen eigenen Geschmack, was am Ende aber nicht heißen soll, dass das Wachs schlecht ist. Es hat ja immer noch genug Fans, die damit zufrieden sind und das Beading top finden. Investiert halt nicht jeder im Jahr einen 5- stelligen Betrag in die Fahrzeugpflege ;)