Was kostet der Einstieg in die Welt der Motorradfahrer...und wann kauft man am besten Bekleidung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was kostet der Einstieg in die Welt der Motorradfahrer...und wann kauft man am besten Bekleidung?

      Moin,
      Ich bin im moment mal wieder vom Motorradfieber geplagt und möchte wissen wieviel Geld ich ca zusammensparen muss damit ich einen "guten" Einstieg habe, und wann die beste Zeit ist um Bekleidung zu erwerben.

      Vorweg: Ich habe mir 2008 einen Roller zugelegt um damit zur Arbeit zukommen,der war mir aber einfach zu langsam (55km am Tag ;) ), jedoch gefiel mir das offene Fahren sehr. Daher habe ich damals beschlossen statt einem Auto lieber ein Motorrad anzuschaffen. (Sorry für das schlechte Bild aber ich habe kein anderes mehr :( )

      [Blockierte Grafik: http://www.abload.de/image.php?img=305531bjpq.jpg]

      Also habe ich damals eine Aprilia RS 125 erstanden...leider stellte sich in der Werkstatt heraus dass die Maschine ein Haufen Kernschrott ist :(. Die RS wurde nach einem kurzem Gerichtsgefecht vom Verkäufer zurückgenommen und ich legte mir dann doch lieber ein Auto zu.
      Nun ist es wieder soweit und ich (und meine Freundin) will es noch mal in den Angriff nehmen :). Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben.

      Ich wollte zuerst die Kleidung kaufen. Für die Kleidung habe ich erstmal ganz Pauschal 1000€ eingerechnet (Helm,Stiefel und eine 2 Teilige Lederkombi).Ich hab mal bei Louis in den Angeboten ein wenig gestöbert und folgendes zusammen gestellt:

      Helm: UVEX Uvision 140€ statt 399

      Kleidung: Jacke Vanucci XI 200€ statt 370€

      Hose : Vanucci Art XI 149€ statt 330€

      Stiefel: SIDI Start 10 Air 150€ statt 200€

      Handschuhe: BKS mit Goretex sind vorhanden (Ich wusste dass ich die nochmal brauche ;))

      Die Artikel oben habe ich nach Gefühl ausgesucht und komme auf eine Summe von 680€. Bei der Schutzausrüstung will ich am wenigsten sparen von daher meine Frage taugen diese Artikel was ? Und wann ist der beste Zeitpunkt um Bekleidung zu kaufen? Saisonende/Weihnachten/Frühjahr? Eine Gebrauchte Jacke/Hose käme für mich auch in Frage.
      Dann kommt der Führerschein:

      Ich habe bei 3 Fahrschulen angerufen. Alle sagen mir ca Preise von 800€- 1200€...


      Wenn ich dann den Lappen habe braucheich natürlich ein Einsteiger Motorrad. Im moment tendiere ich zu einer Aprilia RS 125 oder eine Ninja ZX-6R (ZX636A oder vielleicht sogar 636B). Beim Motorrad ist der Preis ja recht variabel .Die RS ist natürlich günstiger und muss nicht gedrosselt werden und im falle eines Sturzes wäre es nicht ganz so tragisch wie bei einer 3000€ Ninja...wobei ich momentan echt zu der Ninja tendiere 8), da bei den RS Modellen viele Gurken auf dem Markt sein (ich kenn mich damit ja schon aus :pinch: ).

      Alles in allem habe ich so 5000€-5500€ veranschlagt...was meint ihr?

      Danke für eure Antworten :)
    • Könnte hinkommen. Allerdings würde ich mir für den Einstieg lieber etwas ohme Stummellenker suchen. Man lernt einfacher zu fahren ;)

      Schau dich doch mal in Richtung Z750 oder sowas um...

      Zur Schutzkleidung:

      Du wirst in deinem Leben noch gaaaaanz viel Geld loswerden ;)

      Oder du nimmst gleich eine Markenkombi und ersparst dir die "Discounterware". Es gibt gute Kombis von Dainese/Berik/etc schon oft ab 500€, wenn du ein Vorjahresmodell nimmst.

      Auch bei den Handschuhe mach ich keine Kompromisse mehr. Hab mir einmal einen Satz Held Phantom gekauft und fahr den jetzt seit 5 Jahren. Dadurch das es sie als Maßanfertigung gibt, hat man einfach das perfekte Gefühl. Und die halten bei entsprechender Pflege EWIG und bieten durch die Rochen/Känguru/Kevlar Kombination doch recht guten Schutz (selbst ausprobiert).

      OEM+ schrieb:

      Dekadenz sieht nur von unten aus wie Arroganz 8)
    • Guggstdu

      Kombi

      Handschuhe

      Stiefel

      Ich würde mich halt immer nach Vorjahresmodellen umguggen, da es einfach IMO keinen Sinn macht das man immer die neusten Muster,Farben,Teile am Start hat...

      Edit2:

      Ich würde dir ausserdem einen Einteiler an Herz legen und dazu noch eine einzelne Textiljacke für warme Sommertage und die kleine Kaffeerunde ;)

      Sitzt einfach schöner, wenn man keinen Reissverschluss hat ;)

      Wenn du noch Fragen hast, bin ja oft genug im Chat :)

      OEM+ schrieb:

      Dekadenz sieht nur von unten aus wie Arroganz 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bene ()

    • Meinst du mit Stummellenker Sportmaschinen? Die Ninja gefällt mir halt von der Optik...aber vielleicht ändern sich ja meine Ansichten wenn ich erstmal richtig gefahren bin in der Fahrschule...

      Also ist Vanucci eher als Discounterware anzusehen?
      Kann man denn zusammenfassend sagen ,dass ich während einer Rabattaktion für 500€ einen guten/sicheren Zweiteiler bekomme? Wenn ja wann sind denn immer so die besten Zeiten (Saisonende/Weihnachten/Frühjahr)?
      56% sind ja schon recht viel :)

      Bei den Handschuhe würde ich gerne erstmal bei meinen bleiben...habe damals 40€ statt 80€ bezahlt...sorry wenn ich grad oberflächlich nach dem Preis gehe

      Das sind sie : ebay.de/itm/Goretex-BKS-Handsc…he-NEU-GR-M-/390124082227 ...nur in L

      Edit: Ein Kumpel hatte mir von einem Einteiler abgeraten weil man dann im Sommer besser fahren bzw sich bei pausen leichter "entblätern" kann.

      Und danke für deine Antworten :)
    • Um Weihnachten rum gibts meisten das günstigste Zeug.

      Wie gesagt, nen Kombi kauft man wohl nur 1 mal alle 10 Jahre...

      Da würd ich wegen 1 - 200€ nicht rumtuen. Wenn er passt und gefällt und die Qualität stimmt (Ja, Vanucci ist "Discounterware") zugreifen, und am besten mindestens 30 Minuten darin im Geschäft rumhampeln, damit man spürt ob er wirklich passt.

      Viel Spass beim eintragen übern Winter daheim ;)

      OEM+ schrieb:

      Dekadenz sieht nur von unten aus wie Arroganz 8)
    • Ich habe keine Ahnung wo du herkommst, aber in Düsseldorf gibt es einen Louis Lagerverkauf, da lassen sich teilweise echt Schnäppchen machen!
      Direkt gegenüber ist auch noch ein großer Polo Store.
      Ganz wichtig bei den Kombis ist in erster Linie die Passform, deshalb würde ich auch nicht empfehlen die Sachen online, ohne anprobieren zu kaufen.
      Von den Vanucci Sachen würde ich die Finger lassen, meiner Meinung nach überteuert und nicht gerade hochwertig.
      Ein- oder Zweiteiler ist Glaubenssache, habe momentan einen Einteiler und wünsche mir im Sommer beim Moppedtreff doch öfters mal den Zweiteiler zurück.

      Das mit der 125er würde ich mir nochmal überlegen.
      Gerade die RS als 125er 2Takter ist schon sehr wartungsintensiv und hat im Vergleich zu gedrosselten 34 Ps Maschinen doch relativ wenig Dampf von unten raus.
      Typisches Anfänger Motorrad wäre was wie die Cb 500, unkaputtbar und einfach zu fahren.
      Ist allerdings auch nicht für jeden was... Ein Freund von mir hatte das Teil mal, bei unsern Touren hat die Kiste in Kurven einfach überall aufgesetzt, da war die daraufhin folgende R6 dann doch die bessere Wahl. :D
      Andererseits halte ich es auch absolut nicht für sinnvoll als Einsteiger eine Supersportler zu kaufen, ist einfach nichts für jeden und viele Leute tragen die Dinger dermaßen um die Kurven, dass es nicht mehr feierlich ist...
      Könntest dich ja mal nach der cbr 600 f umgucken, wenn es etwas sportlicher sein soll, solide Honda Qualität und nicht ganz so kompromisslos sportlich wie die sonstigen Sportler.
      "Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
      Leonardo Da Vinci
    • @Bene Ich sehe das genauso...Der Kombi sollte sitzen auf 100€ kommt es nicht an.Zunächst werde ich mal in ein Geschäft gehen und mal schauen und dann mal die Angebote (auch Online) abwarten oder direkt zuschlagen :)

      @Würfel ist dieser Lagerverkauf was anderes als so ein Louis Store? Davon hätte ich 2 im 100km Umkreis und wollte bei gelegenheit mal einen besuchen.


      Beim Motorrad schau ich im moment eher nach der Optik...alles andere zeigt sich wenn ich mal gefahren bin bzw mal Probegessen habe...aber die CBR 600f gefällt mir :thumbsup:

      Du meinst diese oder: Honda CBR ?
    • Hi,

      ich habe zwar dem Motorrad seit ein paar Jahren abgeschworen (3 unverschuldete Unfälle), aber mich juckt es auch immer noch regelmäßig... noch kann ich widerstehen... noch :rolleyes:

      Zu deinen Fragen kann ich mich da Würfel und Bene nur anschließen. Bitte nur eine ordentliche Ausrüstung nehmen und rate Dir auch dazu, lieber ein altes Modell dafür aber hochwertig. Sofern es für Dich kein Problem wäre eine gebrauchte Kombi zu nehmen, die kann man ja in eine Reinigung geben, würde ich auch das in Betracht ziehen (ggf. ebay Kleinanzeigen o.ä. im Umkreis mal nutzen). Viele Leute kaufen sich in der Begeisterung nämlich direkt nach der Pappe alles zusammen und nach einer Saison und 10 mal fahren, wird alles wieder verscherbelt. So hättest Du ggf. eine Möglichkeit an eine ehemals sehr teuren aber hochwertigen Ausrüstung für dein Budget zu kommen.

      Würfel hat dann noch einen Hinweis gebracht, den ich sehr wichtig finde:
      "Andererseits halte ich es auch absolut nicht für sinnvoll als Einsteiger eine Supersportler zu kaufen..."

      Das unterschreibe ich ebenfalls aus folgenden Gründen. Auf den meisten Sportmaschinen stützt du deinen Oberkörper bis zu einer Geschwindigkeit von 80 - 100km/h über die Handgelenke ab. Erst dann trägt der Wind den Oberkörper halbwegs. Das ist anstrengend und verleitet dazu diese Geschwindigkeit unbewusst anzupeilen. Das kann man zwar mit einem Tourerlenker und einer höheren Scheibe bedingt korrigieren, aber dann kommt Punkt zwei. Die Dinger sind dafür gemacht schnell zu fahren und Kurven Punkt genau an zu visieren. Klar man kann sich auch prima mit nem 25PS Tourer um nen Baum wickeln, keine Frage, aber meine persönliche Erfahrung die sich auch im Bekanntenkreis immer bestätigt hat, auf ner Sportmaschine macht man keine Kaffeefahrt...
      Ich bin selber nur Sportler und Crosser gefahren von 16 bis 21, da war dann der letzte schwere Unfall, und ich bin in der Zeit über 100.000km auf den Böcken unterwegs gewesen (Fantic Caballero, Aprilia RS, Kawasaki KLX 650, Kawasaki ZX-6R, diverse Krads von Bekannten).
      Wenn du selber wenig bis keine Motorraderfahrung hast (so lese ich das bei dir raus), dann genieße erst mal den Wind um die Nase und das geht auch super mit Einsteigermaschinen wie Bandit und andere Tourer.
    • Klinke mich hier auch mal ein, weil mich bis vor kurzem die gleichen Fragen beschäftigt haben.
      Bin zur Zeit ebenfalls dabei den Motorradführerschein zu machen. Der Kostenvoranschlag lag bei meiner Fahrschule bei 950€ zzgl. TÜV Gebühren. Allerdings sind die FS-Preise bei uns relativ "teuer"...

      Nunja, zu der Schutzkleidung kann ich nicht so viel beitragen. Habe selber bisher nur Helm, Handschuhe und Jacke für den Roller - allerdings von der Qualität her auch für's Motorradfahren brauchbar!

      Als Einsteigermotorrad habe ich mich nach knapp 2 Monaten Recherche für eine BMW F650 (169) entschieden. Es ist zwar was völlig anderes als du anstrebst, aber zum Thema Stummellenker, gerade als blutiger Anfänger, kann ich Bene & co. nur beipflichten.
      Zur Auswahl standen bei mir außer der BMW noch eine Honda NTV sowie eine Suzuki Bandit. Die Suzuki GS 550 kam von anfang an nicht in Frage.
      Ich entschied mich für die BMW, weil sie in meinen Augen nicht das typische "Anfängermotorrad" verkörpert und ich mit meiner Körpergröße von ca. 185cm eine höhere Maschine als bequemer empfinde.
      EIn weiteres Kaufargument sind außerdem die Drosselmöglichkeiten (2 Jahre). So sehe ich es als schwachsinnig an, eine Sportmaschine á la R6 oder Ninja zu Drosseln. Grund dafür ist, dass diese Maschinen über Drehzahl ihre Leistung freigeben. Wenn nun aber der Ansaugstutzen verkleinert wurde oder ein Gasschiebeanschlag (="kürzerer" Gasweg) verbaut wurde, kommt man nicht mehr bzw. kaum in die Drehzahlbereiche und hat somit vergleichsweise schlechte Beschleunigung...
      Bei den Tourermaschinen sieht das ganze wiederum anders aus. Diese sind auf niedrigere Drehzahlen ausgelegt und erreichen somit fast ihre volle Leistungsentfaltung trotz Drossel. Abstriche gibts bei allen Drosselvarianten dann aber in der Endgeschwindigkeit.
      Ursprünglich habe ich auch überlegt mir keine eigene Maschine für den Anfang zu kaufen, sondern die BMW R1100R von meiner Mutter zu drosseln und diese zwei Jahre lang fahren. Leistungsmäßig wäre das kein Problem gewesen, allerdings fand ich das Motorrad, gerade im Vergleich zu meiner jetztigen Maschine zu schwer.
      Auch habe ich mich trotz anfänglicher Abneigung für den Kettenantrieb entschieden.
      Kardanantrieb ist zwar wartungsärmer, aber auch seltener, so dass es gerade mal eine handvoll gute gebrauchte Motorräder in dem unteren Preissegment gibt.

      Alles in allem bin ich zufrieden mit dem was ich mir gekauft habe und kann dir nur empfehlen dir für deine zwei Jahre mit Drossel (sofern Du noch nicht älter als 25 Jahre bist) eine günstige, leichte Tourermaschine zu holen. Die "Abstriche" in Sachen Optik (Geschmackssache) würde ICH eher in Kauf nehmen, als ein unsicheres Fahren mit einer schnieken, sportlichen Maschine. Den zweiten Punkt hast Du selbst schon angesprochen. Falls dein zukünftiges Motorrad mal wegrutschen, umfallen oder sonst beschädigt werden sollte, wirst du dir bei einem günstigen Tourer weniger in den Arsch beißen, als bei der evtl. teuren Maschine.

      Am Ende musst Du aber selbst für dich wissen, welche Maschine Dir persönlich zusagt.
      Wo Du allerdings nicht drauf verzichten solltest, ist zum einen die Anprobe der Schutzkleidung vor Ort und zum anderen sorgfältige Probefahrten mit verschiedenen Modellen!!!

      Gruß

      Bensenn schrieb:

      Fazit: wenn Klimaerwärmung bedeutet, dass man Ende Dezember Auto waschen kann, ohne dass man friert, dann weiter so. ;)
    • N,abend

      Ich glaube mit einer Tourer könnte ich mich auch anfreunden (z.B: KLICK )...ich habe diesen Sommer mal auf einer 1200er Bandit gesessen...ist schon ne Nummer größer als meine Aprilia ;).

      Macht man mit einer Sportmaschine (zx,gsxr...) überhaupt längere Touren? Z.B. mal überes Wochenenende?

      Wenn es wirklich so ist ,dass man mit einer (Sport) Tourer besser fahren lernen kann werde ich wohl auch diesen Weg gehen.
      Aufjeden fall muss sie ein modernes Design haben...also ca. ab Bj 2000. Wenn ich mich dann hinlege ärgere ich mich lieber dann über eine kaputte ~3000€ Maschine als die ganze Zeit mit einer Maschine zufahren die mir nicht gefällt...aber vielleicht lässt sich ja auch beides vereinbaren :)...aber das wird die dann Zeit zeigen.

      Im laufe der Woche wollte ich mit meiner Freundin nochmal zu einer der Fahrschulen um die Motorräder anzusehen und die genauen Preise zu erfahren.

      Mit der Schutzkleidung werde ich wohl mitte Dezember starten und mal in einen Louis shop fahren. Bei Ebay Kleinanzeigen habe ich auch schon geguckt ,aber da ist nicht wirklich was dabei...höchstens eine Vanucci kombination für 260€...aber das ist ja Discounterware ,also kein Grund was zu überstützen ;)

      Zu der Dosselung: Ich bin jetz 23 und werde im Februar 24. Wenn ich das alles richtig gelesen habe könnte ich wenn ich 25 bin eine erneute Prüfung ablegen und darf dann auch offen fahren...aber nun greife ich wirklich vor.

      @U^Turn
      Das mit deinen Unfällen ist heftig und ist auch für mich einer der größsten Kritikpunkte. Ich kenne da folgenden Spruch: "Es gibt zwei Arten von Motorradfahrern.Die einen hatten einen Unfall und die anderen noch nicht" :wacko:
      Aber ich denke durch das eigene Verhalten und gute Schutzkleidung kann man dem schon gut entgegenwirken.
    • @Stick

      Die Schutzkleidung ist das A und O. Ohne meine (Lederkombi und guter Helm) würde ich hier nicht mehr in einem Stück sitzen. Darum da bitte nicht dran sparen (zu einer guten Ausrüstung gehören auch gute Schaftstiefel und Handschuhe!). Ohne Dir Angst machen zu wollen, alle drei Unfälle waren unverschuldete, innerorts und durch Autofahrer die mir die Vorfahrt genommen haben. Dagegen kann man also nix machen, außer zu Hause bleiben.... Nichts desto trotz passieren die meisten Unfälle im Haushalt und solange du Respekt vor den Kräften hast die da wirken (Beschleunigung bei geringem Eigengewicht etc) wirst du das Motorradfahren sehr genießen. Ein Restrisiko bleibt immer und davon sollte man sich nur bedingt beeindrucken lassen.
      Und ja, einmal Motorradfahrer, immer Motorradfahrer... wie schon erwähnt, es juckt immer noch und irgendwann werde ich wieder auf nem Bock sitzen, aber noch ist die Zeit dafür nicht gekommen.
    • @Frank 83 das hatte ich so auch vor...habe ich damals als ich meinen Rollerhelm ausgesucht habe genauso gemacht,aber den Helm hab ich mit Roller verkauft...und selbst wenn es war ein 100€ Uvex Helm (Ich hoffe ich trete jetz niemandem zu nahe ;) )

      @U^Turn Ich hatte auch an Schaftstiefel (~150-200€) gedacht. Bei den Handschuhen wollte ich erstmal bei meinen jetztigen (Siehe Post 4) bleiben, nicht aus Kostengründen sondern weil ich sie gut finde..daher habe ich sie auch noch ;)
    • Ja so eine Bandit ist doch auch ein schönes Motorrad für Einsteiger...
      Touren mit Supersportlern, kommt auf die Schmerzfreiheit des Fahrers an, ich bin auch öfters mal ein paar hundert Kilometer am Stück unterwegs.
      Was du bei offenen Sportlern ala GSXR, R6, CBR etc. aber beachten solltest ist der Reifenverschleiß.
      Je nach Fahrweise kann nach 3-4 k Kilometern schon ein neuer Satz fällig werden, da biste dann wieder 300 Euronen locker los.
      Touringreifen halten da deutlich länger.
      Habe einige Freunde die nach 2 Jahren Sportler wieder auf Supermoto und Tourer umgestiegen sind, ist objektiv betrachtet auf der Landstraße einfach sinnvoller und man kann auch mal längere Touren fahren.
      Die Sicherheit beim Motorrad ist halt immer so eine Sache... Als Motorradfahrer brauchst du den 7. Sinn, man merkt mit der Zeit einfach wo und wann einem eventuell die Vorfahrt genommen wird oder man übersehen wird...
      Hatte das allein heute 5 mal, passiert auf 2 Rädern einfach ständig.
      Wegen eigener Fahrfehler mach ich mir eigentlich weniger Sorgen, die Grenzen der Physik hab ich mit 15 auf dem Roller oft genug ausgetestet.
      Hatte nach meinem Motorradunfall 2008, bei dem ich auch ohne weiteres hätte drauf gehen können (gibt hier glaub ich im Motorradthread paar Bilder davon) eigentlich entschieden nie wieder Motorrad zu fahren... Meine Freunde haben mir dann aber direkt als ich aus dem Krankenhaus raus war einen Roller vor die Tür gestellt mit dem ich dann zur Schule gejuckelt bin... Im Endeffekt war die Sucht einfach stärker und ich bin weiter gefahren, es ist aber ein Scheiß Gefühl zu wissen, dass einen jeder Zeit irgendein gestörter Autofahrer abschießen könnte.
      Hab mir die mit 18 geplante 600er dann auch erst vor kurzem geholt... Hatte einfach zuviel Schiss bei den hohen Geschwindigkeiten übersehen zu werden.
      Wenn man die Leistung hat nutzt man sie nämlich auch, da können die Leute noch so viel erzählen...
      "Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
      Leonardo Da Vinci
    • Guten Morgen,

      Wir haben uns gestern mit einem Fahrlehrer getroffen. Zuerst hat er uns an der Tanke auf einem Kaffee eingeladen und dann sind wir zu seiner garage um zu sehen ob meine Freundin von der Körpergröße her aufs Motorrad passt. Rein vom Prizip her kam er ganz gut rüber,auch wenn ich ich ihn ein wenig zu cool fand...aber Fahrlehrer sind ja alle extrem cool :D .

      Er hat uns erzählt ,dass es bei ihm sehr locker zugeht und dass er auch nicht sooo auf die Zeit schaut beim fahren.Womit wir beim Thema Geld sind. Die Grundgebühren habe ich nicht mehr im Kopf ,aber eine Fahstunde (egal ob übungs oder Sonderstd) kostet bei ihm 52€. Trotzdem sagt er ,dass wir locker mit 1100€-1200€ hinkommen werden. Schutzkleidung bräuchten wir auch noch nicht kaufen ,da er alles da hat. Ich sehe das einwenig anders ,da jetzt bzw allgemein in der Nebensaison die guten Angebote locken und kaufen sollte man ne Ausrüstung so oder so ,also warum nicht vorher? Dann Schwitze ich wenigstens meine eigene Jacke voll.

      Dann ging es zu seiner Garage er hat eine 34 Ps Kawasaki und 2 Hondas (cb 1000 und N6 600,wobei ich für die richtigen Modellnamen keine Garantie gebe). Wir haben uns auf alle mal draufgesetzt---> Passt :)

      Naja dann meinte er noch ,dass ich ja eh eher ein Kandidat für eine 600er Rennmaschine wäre, da meinte ich nur das ich es mir bereits anders überlegt habe und in richtung Sportstourer tendiere :D .

      Heute werden noch mal 2 andere FS zum Preisvergleich angerufen und dann mal sehen. Was mir bei der Fs von gestern gut gefällt ist ,dass er selber auch gerne fährt und wir dann mit 3 Motorrädern unterwegs wären.

      Da ich am Samstag glücklicherweise doch kein Holz mehr stapeln brauch und mein Wagen schon die letzte einbalsamierung mit #476 hintersich hat will ich die Zeit mal nutzen und zum Louisshop nach Bremen fahren und mich mal umsehen...und ggf zuschlagen. Wenn da garnichts ist will ich mir vllt mal den von Bene erwähnten Alpine Kombi zur Anprobe bestellen. (56% sind schon nicht schlecht).
      Ich habe übrigens mal meinen Emailmülleimer durchforstet und festgestellt, dass Louis jedes Jahr um Weihnnachten um Februar mit 15% oder 20% Aktionen lockt.

      @würfel: danke für den Reifen Tip, bin nun auch fast ab von einer Sportler. Deine Bilder habe ich gesehen :wacko:
    • Moin,
      heute haben wir mal eine kleine Tour zu Louis gemacht.

      Ich habe folgende sachen anprobiert und zurücklegen lassen:

      - Vanucci Kombijacke
      - Vanucci Concept Hose
      - SIDI Start 10
      - Uvex Uvison

      Weiterhin habe ich mir die von Bene erwähnte Kombi bestellt : Alpinestars

      Bei der Kombi hattet ihr ja gesagt ,dass Vanucci eher Discounterware ist , aber leider gabs im Louisshop nix was mir besser erschein im Bereich 2 Teilige Leder Kombis. Also habe ich ein paar von den Vancuccis anprobiert und bin dann bei dieser Kombination gelandet. Mal sehen wie mir die Alpinestars passt wenn die gut sitzt werde die die nehmen ,ansonsten bleibe ich wohl bei der Vanuccikombi. Die von mir zuerst erwähnte Vanucci Art XI habe ich übrigens nicht angezogen weil mir das Design einfach zu Agressiv ist.

      Bei den Stiefeln hatte ich erst welche von Alpinestars ins Auge gefasst ,aber leider gab es die nicht mehr in meiner Größe :(. Am Ende stand ich zwischen zwei Paaren von SIDI: Sidi St Racing und Sidi Start 10. Nehmen werde ich dann die Start 10 ,weil beide gut saßen und ich den Preisunterscheid nicht rausgespürt habe (sah die Verkäuferin auch so).

      Beim Helm habe ich sofort den Uvision von Uvex ins Augegefasst ,da ich ihn ja schon aus dem Internet kannte. Nachdem meine Größe ermittelt was habe ich mich dann für einen mit blauem Dekor endschieden :)...meine Freundin nimmt übrigens den gleichen und bekommt ihn dann von mir zu Weihnachten ;)

      Auf dem Weg nach Hause waren wir dann nochmal bei einem kleineren Händler bei uns in der Nähe ,aber dort haben wir nix gefunden.Von daher wird es wohl auf die oben erwähnten Artikel hinauslaufen.
      Allerdings habe ich mich mal auf eine 600er Bandit gesetzt..aber mit der Motorradauswahl habe ich echt noch zeit :D

      Was haltet ihr von meiner Auswahl?
    • Verstehe nur nicht ganz wieso Vanucci als Discounterware gehandelt wird.

      Solange das Ding Protektoren an den richtigen Stellen hat etc ist es doch OK, man sollte auch immer dabei sehen, was brauche ich und was mache ich.

      Fahre selber nen Vanucci zweiteiler in Leder welcher Neu um die 500 gekostet hat und nen Shoei Helm.

      Bin mit der Kombi sowie der Verarbeitung super zufrieden.
      DSLR: SONY Alpha 330 & Tamron 18-200 mm


      Member of Detailingworld Ruhrgebiet/NRW

      [Blockierte Grafik: http://i655.photobucket.com/albums/uu277/206HDI90/Logo2.jpg]
    • Ich hab nochmal n bisschen gegoogelt in bezug auf Vanucci. Man liest halt oft dass Vanucci nix taugt, aber man liest auch genau das Gegenteil von Leuten auf die Vanucci tragen und zufrieden sind. Zumal es ja noch billiger ginge als Vanucci. Ich habe jetzt im moment ja ne Vanucci Kombi die mir passt und gefällt zu einem gutem Preis (330€ statt 500€) . Allerdings habe ich auch noch keinen Vergleich zu höherwertigen Kombis. Am Dienstag kommt hoffentlich die Alpinestars in Gr 50 hier bei mir an...dann werde ich ja ein Vergleich haben und wenn die Alpinestars passt (in der Vanucci habe ich Hosengröße 50 und Jackengröße 48 ) und gefällt wird es aufjedenfall die Alpinestars. Und sonst nehm ich erstmal die Vanucci und denk ne Woche drübernach...meine Freundin arbeitet 600m vom Louisshop von daher ist das umtauschen recht easy.
    • Hatte 3 Kombis da. Die teuerste war ne Arlen Ness, die war in der Verarbeitung sowas von scheiße, ich war überrascht.
      Die 2., Alpinestars, war sehr gut. War die im mittleren Preissegment. Verarbeitung sowie Tragekomfort waren sehr gut.
      Die 2., eine Louis Eigenmarke, war die billigste. Die Verarbeitung war besser als bei der Arlen Ness, ebenso der Tragekomfort. Kam nicht an die Alpinestars ran, aber dennoch i.O.
      Und da mir die Kombi vom Preis/Leistungsverhältnis am besten zugesagt hat, hab ich die genommen. Und ich bin nach wie vor sehr zufrieden damit.