SONAX ProfiLine PolymerNetShield / XTreme Protect & Shine Hybrid NPT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe mich heute auch mal an das PolymerNetshield herangewagt...

      Grund war, daß ich vor einer Woche das Sonax Nano Lack Protect auftrug, aber einfach nicht an die Haptik des Lackes gewöhnen konnte. Es ist ja nicht so, da ich ständig an meinem Lack herumfingere, aber gerade weil ich merkte, wie seltsam weich/stumpf sich das anfühlt , fingerte ich dann doch ständig an meinem Lack herum :whistling: , in der Hoffnung, da es besser würde..war aber nicht...gerade heute nach der Wäsche, war es wieder in voller Pracht weich/stumpf *urgs* .

      Bei der Verarbeitung des Netshield, spielte ich auch ein bisschen herum und versuchte zunächst den Auftrag via Velourtüchlein (um eine Appliaktor gewickelt), was aber überhaupt nicht gut ging, weil sich das Velour dann regelrecht am Lack festbeisst. Ein MFT-Pad in so einer Frottee-Optik war dann aber super und es ging ohne Probleme.

      Beim Auspolieren des Restschleiers hatte ich zunächst auch so meine Problemchen was Fusseln an Randbreichen betrifft, die eigentlich nur weggingen, wenn ich mit etwas frischem Netshield nachhalf, das war auch unabhängig von der Tuchart...die Fusseln waren wie festgeklebt.

      Ich habe dann gemerkt, das es am besten geht, wenn man das Tuch klein faltet und einer großen ausladenden Bewegung unter etwas Druck über den Lack fährt...so ähnlich als würde man eine großen Tisch abwischen. Dann ist mit einem einzigen Wisch der Restschleier weg und Fusseln waren auch kein Problem mehr...obwohl identisches Tuch wie zuvor (das Crazy Pile,) welches zunächst locker und ausgebreitet aufgelegt und in kleinen Bewegungen benutzt, fusselte. Der notwendige Druck ergibt sich von selbst, weil das Netshield frisch ja tendentiell etwas stumpf ist, ernsthaft kräftezehrend war es aber nicht.

      In bester Testlaune, blinzelte mich dann meine kleine Ro 90 an und ich probierte mal, ob der Auftrag auch mit einer Maschine gehen würde. Mit einem ganz weichen Pad (für Precleaner, Wachse etc.) bestückt, sprühte ich etwas Netshield auf das Pad und "massierte" meinen Dachspoiler damit. Ich hätte eigentlich erwartet, daß das Netshield zunehmend stumpfer wird, mein weiches Pad bald eher neben dem Teller hängt oder aber, daß man mit eine gemütlichen Einmassieren den entstanden Restschleier auch gleich wieder entfernt. Keines von beiden war der Fall. Unter der Maschine merkt man ja sowieso nicht, ob die Flüssigkeit nun widerspenstig werden würde, aber mein Pad blieb da, wo es hingehört. Der Schleier blieb ebenfalls und war nicht gleichzeitig mit der Maschine auspolierbar, da diente dann eben wieder ein Crazy Pile. In Anbetracht dessen, daß ich sicher ne dreiviertel bis ganze Minute auf der Fläche immer wieder hin und her fuhr (kleines Auto-kleiner Spoiler :)) ging es keinesfall schlechter abzunehmen, als sonst im "Handbetrieb". Also zumindest bei 15°C Aussentemp und mit kalter(!) Maschine würde es theoretisch auch gehen, das Netshield mit einer solchen zu verarbeiten, ich glaube sogar der Verbrauch von Netshield fällt noch geringer aus...aber einen Zeitvorteil hat man einfach nicht und kann es von daher auch einfach gleich lassen, mal ganz abgesehen davon wie es sich evtl. verhält, wenn die Maschine mal ihre Wärme abgibt.

      So wußte ich aber, daß man keinesfalls in Hektik ausbrechen müßte, zumindest bei diesen Aussentemperaturen und entsprechend kühlem Lack und das Netshield in aller Gemütsruhe gleichmäßig verteilen und gleich drauf wieder abnehmen kann. Übertreiben würde ich es mit der Wartezeit natürlich nicht, aber ne halbe Motorhaube in einem Rutsch, war kein Problem und ich verteilte immer so lange, bis das zunächst weißliche, schaumartige einem gleichmäßig matten Bild wich. Kleiner musste ich die Areale auf keinen Fall gestalten, das mag aber vielleicht auch an den Temperaturen liegen. Da die Trocknungszeit noch nicht um war, als ich schon wieder einpackte, lass ich mich morgen mal von der Haptik überraschen, aber im ersten Eindruck fühlte es sich schon mal viel besser an, als nur Lack Protect...und das war ja mein Hauptanliegen.



      So...was meine Neugier betrifft, könnte es jetzt nebenbei auch mal anständig regnen... :D
    • Ich bin mit dem Zeug schon sehr zufrieden, einzig die Verarbeitung lässt Luft nach oben. Der Auftrag gestaltet sich in meinen Augen schwieriger als bei einem Detailer oder Sprühwachs da das MFT auf dem Lack bremst. Das Auswischen gestaltet sich dann allerdings relativ problemlos.
      Das Beading ist wie im Thread aus dem DW-Forum genial, die Standzeit liegt noch über dem Brillant Shine Detailer.

      Sonax hat übrigens das Xtreme Protect & Shine Hybrid NPT heraus gebracht welches dem Polymer Netshield entsprechen soll, nur eben mit dem Unterschied dass es einfacher zu verarbeiten sein soll. Ich denke wenn ich es mal hier im Laden finde teste ich das mal an.
    • Nox schrieb:

      Sonax hat übrigens das Xtreme Protect & Shine Hybrid NPT heraus gebracht welches dem Polymer Netshield entsprechen soll, nur eben mit dem Unterschied dass es einfacher zu verarbeiten sein soll. Ich denke wenn ich es mal hier im Laden finde teste ich das mal an.
      nach meinen Informationen bleibt es nur länger "offen" so das sich der Laie nicht so beeilen muss. Habs schon hier, aber mangels Wetter konnte ich es noch nicht verarbeiten.
      Ausserdem warte ich auf meinen neuen Dienstwagen, da habe ich beim alten auch nicht mehr so groß Lust ;)

      Gruß jürgen
    • Ist das nun das identische Produkt, nur länger verarbeitbar, oder etwas anderes? Grund: würde mir nach den großartigen Erfahrungen mit dem Brilliant shine detailer gern dieses Produkt für mein Wägelchen gönnen, da mich Wachse immer so standzeitmäßig enttäuschen. Kann ich das Produkt mit dem BSD nach der Wäsche "pflegen" oder vertragen sich beide nicht?

      Liebe Grüße,
      Bulla2000 (Lackpflege(r) aus Leidenschaft) :thumbup:
    • Eigentlich hat Nox das schon gesagt. Das Xtreme Protect ist exakt das selbe Produkt wie das Netshield aus der Profiline-Serie laut Aussagen unserer F&E (Forschung und Entwicklung). Es wurde lediglich soweit verändert, das es länger offen bleibt. Das ist dem Endverbraucher geschuldet, der vllt etwas länger für die Verarbeitung braucht. Standzeit soll bis 6 Monate sein, ich denke wie Ihr die Autos pflegt kann es auch durchaus länger halten.

      Der Detailer ist die ideale Ergänzung um die Standzeit zu verlängern. Aber wie NOX schon sagt, die Glätte es Protect geht dann etwas verloren. Ich werde mal bei F&E Fragen warum der Detailer eigentlich so "rauh" ist..... Antwort teile ich euch dann mit.

      Gruß Jürgen FB_Addon_TelNo{
      height:15px !important;
      white-space: nowrap !important;
      background-color: #0ff0ff;}
    • Ich hatte mein Feedback bzgl. des Detailers noch vor'm Verkaufsstart abgeliefert und darin auch die Lackglätte bemängelt. Dazu sagte man dann folgendes:

      Beim Punkt Lackglätte ist man der Auffassung, dass ein „Quick Detailer“ kein Wachs ist, sondern ein Zwischending zwischen Reinigen/Finishen sowie Konservieren. Wenn man ein Produkt mit Schwerpunkt Lackglätte/Konservierung wünscht, ist das SONAX HighSpeedWachs zu empfehlen, ein lange bewährter Klassiker im SONAX Programm. Alle wachs- und silikonhaltigen Produkte ziehen im Gegensatz zur innovativen Rezeptur des SONAX Brilliant Shine Detailer jedoch vermehrt Staub an.
    • jo erklärt aber immer noch nicht warum der Detailer nicht glatt sein "kann" Irgendwas werden die sich ja dabei denken oder konnten es nicht ändern.

      Das HighSpeed Wachs ist meiner Meinung nach ein total unterschätztes Produkt. Ich finde es ähnlich wie der Detailer sehr einfach aufzutragen, ausserdem hat es eine sehr gut reinigende Wirkung.

      Im Sommer die Insekten sprühe ich kurz ein, wische mit nem MF Tuch nach, weg sind die Leichen. Ähnlich gut sind frische Teerflecken etc. zu entfernen bei toller Lackglätte und Standzeit hat das
      Zeug auch ne gute für einen Wachshaltigen Sprühdetailer.

      Naja, mal sehen vllt wird das Zeug mal peppiger verpackt, bekommt nen ulkigen Namen und wird dann wieder zu einem Renner ;)

      Gruß Jürgen


      FB_Addon_TelNo{
      height:15px !important;
      white-space: nowrap !important;
      background-color: #0ff0ff;}
    • Ok, dann werde ich mir das Mittelchen mal holen. Allerdings das aus der Profi-Serie, denn das Xtreme Protect & Shine Hybrid NPT ist ja deutlich teurer (14,11 Euro/210ml Dose). :?:

      Bei den Preisen gibt es ja heftige Unterschiede. Einerseits bietet man es auf Ebay in der 210ml Dose zwischen 8,21 und 10 Euro an. Andererseits bietet ein Händler das in der 400ml Dose für unter 10 Euro an... :whistling:

      Liebe Grüße,
      Bulla2000 (Lackpflege(r) aus Leidenschaft) :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bulla2000 ()

    • Bulla2000 schrieb:

      Ok, dann werde ich mir das Mittelchen mal holen. Allerdings das aus der Profi-Serie, denn das Xtreme Protect & Shine Hybrid NPT ist ja deutlich teurer (14,11 Euro/210ml Dose). :?:

      Bei den Preisen gibt es ja heftige Unterschiede. Einerseits bietet man es auf Ebay in der 210ml Dose zwischen 8,21 und 10 Euro an. Andererseits bietet ein Händler das in der 400ml Dose für unter 10 Euro an... :whistling:

      Als das Xtreme P&S gibt es nur in einer 210ml Dose im Set mit einem MF Tuch (rot) und einem guten Applikationsschwamm. Der empf Preis liegt bei 19,99
      Das Shield aus der Profi Line ist "nackt" ohne Tuch/Schwamm und kostet empf. Preis 11,90 auch 210ml.

      Eine 400ml Dose gibt es nicht. 210ml dürften locker reichen für den Caravan, wahrscheinlich kannst Du den öfter mit einer Dose machen. Viel hilft nicht viel, bei gutem Licht sieht man ganz gut wo man das Produkt verteilt hat und nimmt das meiste beim abpolieren eh wieder ab..... Also "fett" auftragen nutzt nix....

      Gruß Jürgen
    • Hier noch die Antwort von unserer F&E bezüglich der "stumpheit" des Detailers ("rauh" darf ich wohl nicht mehr sagen ;) )


      Hallo Jürgen,


      die höhere Glätte eines Netshield kommt von dem
      Silikonanteil, der dort enthalten ist. Durch das Weglassen des Silikones wurde
      der Detailer lackierverträglich und kann daher in Lackiertrieben verwendet
      werden, was andere nicht können. Insofern war das für die PFA (PFA Anmerkung: Professionelle Fahrzeug Aufbereitung) ein klarer
      Vorteil. Auch bedeutet Silikonöl eine höhere Staubanziehung und ein Weglassen
      deselben ist von daher ein weiterer Vorteil.


      Zudem gibt es ja Konkurrenz aus dem eigenen Sortiment
      in Form des HighSpeedWax, das einen extrem hohen Glättegerad aufweist. Insofern
      war es aus reiner Sortimentslogik schon sinnvoll den Detailer so zu platzieren.

      Apropos, rauh ist keines unserer Produkte. Um präzise
      zu bleiben, handelt es sich um Stumpfheit und hier ist der Detailer ja nicht
      wirklich stumpf, du solltest dann mal ne Nanolackversiegelung anfassen
      ;-).


      Wenn wir trotzdem einen neuen Detailer entwickeln sollen, bitte über PM (PM= Anmerkung: Produktmanager) initiieren.


      ---------------

      Gruß Jürgen