Beiträge von jm21

    Am besten eignen sich 150er Pads ohne Loch in der Mitte. Bei Schaumstoffpads sollten diese max. 12 bis 16mm dick sein.

    Microfaser sind die Meguiars 6 Zoll Cutting Discs ideal.

    Auf der CarPro Seite gibt es eine Schablone, die kannst als Vorlage nehmen um zu sehen wieviel du aus einem Pad rausbekommst.

    Edit: festzustellen z. B., wenn ich den Wagen nach Regenfahrten und angetrocknetem Dreck davon, abkärcher. Selbst leicht feuchter Dreck geht meiner Meinung nach schwerer ab.

    das wundert mich sehr. Bei meinen bisherigen Vergleichen mit ähnlichen Produkten wäre mir das noch nie aufgefallen. Im Gegenteil die CSV zeigte geringere Schmutzanhaftung als die Konkurrenz.


    Trotz allem werde ich es beobachten. Derzeit fährt die Hälfte meiner Motorhaube mit CSV und die andere Griot´s Ceramic 3in1 Wax.

    Das Griots ist im Finish glatter, heißt aber nicht automatisch geringere Schmutzanhaftung.

    Der Gelbe war gestern wegen einer Innenreinigung zu Besuch. Mittlerweile über 80tkm auf der Uhr.

    Der Besitzer kam im Regen und es gab sogar noch ein Beading vom Suave am Lack zu sehen.

    Nicht mehr aufregend, aber teilweise noch vorhanden.

    Im nächsten Frühjahr möchte der Besitzer wieder eine Aufbereitung mit Keramik, da immer noch sehr zufrieden.


    Die Alcantara-/Ledersitze wiesen ein paar klebrige Stellen auf:




    Im Zuge der Lederreinigung die Alcantara Sitzfläche gleich mit LMX 1.1 mitgereinigt. Funktioniert hervorragend:



    Alle Sitze, die Rückbank, Lenkrad und die Innenverkleidungen der Türen damit gereinigt.


    Zum Spaß auch den Fußraum inkl. Pedale mit dem LMX 1.1 gereinigt :)



    Nach einer Stunde kam die Pflege und der Schutz mit dem 2.0 Conditioner.

    Armaturenbrett und Hochglanzteile mit dem KC ASC durchgefeudelt und fertig war der Innenraum:







    Da noch eine Stunde Zeit bis zur Abholung verblieb, gab es eine schnelle Rinselesswäsche als kleine Überraschung für den Besitzer.

    So konnte ich mir gleich den Lackzustand ansehen.

    Eine einstufige Angelegenheit wird es im nächsten Frühjahr mit Sicherheit nicht. Die zahlreichen Waschstraßenbesuche und die 80tkm haben einige Spuren hinterlassen.


    Ohne Defektbeleuchtung sieht er aber noch ordentlich aus. Felgen wurden nicht gereinigt. Dafür war die Zeit zu knapp:



    da fällt mir noch die verfluchte Servicestellung der Scheibenwischer vor 2 Jahren ein.

    Es gibt sie doch und ist gar nicht so blöd gelöst wie vermutet.

    Die A-Klasse war damals so neu, dass sogar die Autohäuser die Funktion nicht kannten.

    In der Betriebsanleitung war es damals ebenfalls nicht vermerkt.


    Also solltet ihr einmal einen neueren Benz in der Garage haben, probiert folgendes:


    Den Wischerarm an der Beifahrerseite leicht anheben und nach oben ziehen. Der Arm auf der Beifahrerseite geht automatisch mit.

    Auf der Fahrerseite funktioniert es nicht. Zumindest bei der A-Klasse.

    Da hat sich doch ein schlaues Ingenieursköpfchen mit ausgeprägter Kommunikationsstörung Gedanken gemacht :thumbsup:

    Danke für die Rückmeldung.

    Selbst stanzen wollte ich eigentlich vermeiden. Für mich als Weekend Warrior lohnt sich imho ein Stanzwerkzeug eher nicht.

    Daher bin ich natürlich an weiteren Erfahrungen interessiert.

    dann kauf dir für den 30er Teller diese hier. Für den kleinen Teller in blau oder rot (bei kleinen Pads immer eine Stufe härter wählen).

    In Bezug auf Preis/Leistung sind sie spitzenmäßig :thumbup:

    Der Klett ist 35mm und Polierfläche 45mm. Vorteil bei dieser Form, der Teller bleibt nicht so schnell stehen wie bei den konisch Geschnittenen.

    Derzeit in allen Farben um 4,12€ (2 Stück) in Angebot ;)

    Weisst du zufällig, was das ganze jetzt gekostet hat Josef? :)

    Knapp 7600€

    3300€ davon erhielt der Dellendrücker lt. Rechnung

    Fand ich gar nicht so schlimm.


    Mittlerweile dazugekommen den Innenraum ordentlich zu inspizieren.

    Bis auf ein paar kleine Spuren und Fingerabdrücke, welche sich alle leicht entfernen ließen, gab es nichts zu beanstanden.

    Der Klebstoffgeruch von der Montage des Himmels ist mittlerweile auch verflogen.

    Jetzt riecht er wieder nach Neuwagen :thumbup:


    Mein aktueller Favorit für den Innenraum ist der KC ASC, abgefüllt in einer Schaumspenderflasche .

    Besonders amTouchscreen und den Klavierlackteilen funzt er hervorragend.

    Der aufgesprühte Schaum läuft nicht so schnell am Display runter und lässt sich problemlos mit einem MFT verarbeiten.




    Nach mittlerweile 12 Wochen und über 6tkm gab es heute eine ausgiebige und entspannte Detailingwäsche.

    Protokoll fürs Pflegetagebuch: Wäsche Nummer 11


    HDR Wäsche bei der SB Box und anschließend Waterless mit meinen beiden Lieblingen dem Meg. D115 und dem Wolfgang SIO2 Rinseless Wash.

    Die Reifen bekamen noch SCG Black Max. Detailer war keiner notwendig.

    Nimm einfach die Sonax Ceramic Versiegelung und den Ceramic Detailer.

    Die Versiegelung ist in 10 bis 15 Minuten erledigt.

    Je nach Bedarf alle 2 bis 3 Monate nachlegen.

    Solange der Schutz für dich in Ordnung ist, verwende nur den Detailer als Trockenhilfe zum Schluss.

    Einfacher und stressfreier geht es wirklich nicht.

    Glanz, Glätte, Verarbeitung, Standzeit und der Preis ist erste Sahne.

    Noch dazu ist das Zeug fast an jeder Ecke verfügbar.

    Kannst du machen wie du willst. Funktioniert Beides. Vorteil bei Ech20, dass man das ganze Fahrzeug in einem Zug waschen kann. Antrocknen ist in der Regel kein Problem. Entweder mit einem trockenen Tuch auspolieren oder feucht nachwischen. Dritte Variante wäre die angetrockneten Stellen mit einer Runde Detailer zu beseitigen.

    Die Wasserläufer sollten nach einer Stunde mit (fast) jedem Detailer zu entfernen sein. Wähle einen leicht zu verarbeitenden Detailer. Die Schutzfunktion ist doch nicht so wichtig in diesem Fall. Sonax Ceramic Quick Detailer wäre im Moment meine Empfehlung, da sehr einfach zu verarbeiten mit leichter Schutzfunktion.

    Weisst du zufällig, was das ganze jetzt gekostet hat Josef?

    Gutachten sollte die Tage kommen. Der Sachverständige war sehr entgegenkommend und hat es vorerst zurückgehalten, wegen dem Dach. Daher gibt es noch keine endgültige Rechnung. Den Cross Polo meiner Frau erwischte es nicht so schlimm. Allerdings ein Lackschaden am Dach. Die Kosten beim Polo beliefen sich auf 6.800€.



    Liest sich so, als würdest du das gut wegstecken.

    Naja einfach war es nicht. Ist und bleibt trotzdem nur ein Daily, welcher max. 5 bis 6 Jahre behalten wird....

    Es gibt News :)


    Zu Beginn der Woche erfolgte die Begutachtung in der VW Werkstätte meines Vertrauens.
    Zuerst ausgiebig mit dem Dellendoc unterhalten und anschließend kam der Sachverständige.


    Vereinbart wurde letztendlich, die Motorhaube wird gegen eine Neue getauscht. Der Rest ohne zu lackieren gedrückt.
    Falls es am Dach nicht restlos funktioniert, wird weiteres Vorgehen mit mir abgesprochen.


    Trotz der sehr freundlichen Behandlung, verließ ich den Tiguan mit einem mulmigen Gefühl im Magen.
    Die 4 Tage waren hart. Das könnt ihr mir glauben :whistling:


    Gott sein Dank ist alles gut gegangen und das Nachtschattengewächs steht wieder zuhause an der Laterne :love:


    Der verantwortliche Autohaus Mitarbeiter und der Dellendoc zeigten Verständnis für mein Pflegetrauma und haben das Fahrzeug so gut es ging schonend behandelt. Dafür zeigte ich mich bei der Abholung natürlich erkenntlich.


    Es folgen ein paar Fotos von der Vorbereitung vom Dellendoc für den Sachverständigen.


    Die Einschläge im Lack waren um einiges höher als angenommen X/


    Motorhaube 106 Stück:


    Fahrerseite:



    Heck:


    Beifahrerseite:




    Das Sahnehäubchen zum Schluss. Dach mit 360 Stück 8o


    Für das Endergebnis ziehe ich meinen Hut vor der Arbeit eines guten Dellendrückers :!:


    Kurz nach der Übergabe gab es einen kurzen Platzregen. Das Suave performte überraschend gut, mit Ausnahme der neuen Motorhaube. Hier waren die Perlen nicht so rund. An den A, B und C- Säulen hat es natürlich etwas gelitten, aber der Rest zeigte keine Schwächen.


    Gestern erfolgte eine ausgiebige Begutachtung in der Garage unter guter Beleuchtung.
    Leichte Wischspuren an den Säulen. Nichts Tragisches. Werde ich vorerst so belassen, sieht man nur unter den Scangrips.


    Etwa 2 Stunden widmete ich der Motorhaube. Die Lackierung wurde gut getroffen und die Orangenhaut hält sich in Grenzen. Einige Schleifspuren von der Entfernung der Staubeinschlüsse gefunden und beseitigt.
    Wie mit dem Autohaus so vereinbart erledigte ich das Finish lieber selbst.


    Wenn Interesse besteht kann ich ein paar Bilder und Videos von der Defektbeseitigung der Haube hier reinstellen.
    Muss es aber erst sortieren.....


    Die kommende Woche beginnt auf jeden Fall um einiges entspannter als die Letzte :thumbsup::thumbsup:

    bei mir lagen sie auch längere Zeit in der Box, da sie nicht überzeugten.
    Allerdings verwende ich sie mittlerweile sehr häufig als Finishtuch. Sozusagen der letzte Wisch nach der Reinigung.
    Sie fuseln absolut nicht und wenn sie nach der Reinigung halbwegs gut über das Glas gleiten bekommt man ein schlierenfreies Ergebnis.
    Spiele dich mit verschiedenen Glasreinigern. Jeder hat irgendwie einen anderen Favoriten mit dem er gut klar kommt.

    Wäre eventuell eine Maschine mit Zwangsrota eine Alternative dass sie bei Ecken wie am Kotflügel nicht stehen bleibt?

    wäre eine Alternative. Mich hat jedoch bis jetzt nur die Flex XCE überzeugt und die ist deutlich über deinem Budget.
    Abseits davon würde ich dir empfehlen verschiedene Maschinen zu probieren bevor du dich für ein Model entscheidest.
    Das Handling ist je nach Gehäuseform etwas unterschiedlich. Jeder hat so seine Vorlieben.
    Vielleicht kommt jemand vom Forum aus deiner näheren Umgebung.....

    Hatte ich auch mal. Muss so 2012 oder 2013 gewesen sein. Mein Wagen stand glücklicherweise in der Garage, der meiner Frau allerdings draußen. Das hast du keine Chance. Hat dann die Vollkasko geregelt. Überall in der näheren Umgebung standen temporäre gutachter, die unter Partyzellten die Schäden begutachtet haben.

    2003 ähnliches erlebt. Damals ein Kia Carnival. Ebenfalls Neuwagen und 1 Monat alt. Gutachten unter Partyzelten möchte ich nicht. Da wird alleine auf Grund des Zeitdruckes viel übersehen und später nur unnötiger Stress....

    Donnerstag der 24.06.2021 um 17:45 Uhr ein rabenschwarzer Tag für den Tiguan ;(
    Unwetter mit Hagel über unsere Stadt.
    Genau zu diesem Zeitpunkt war ich bei den Schwiegereltern und er stand zuhause neben der Laterne.



    Diese Größe von Hagelkörnern kamen massenhaft runter:


    Stimmung am Tiefpunkt. Den Cross Polo von meiner Frau hat es ebenfalls erwischt und den meiner Schwägerin.


    Heute brachte ich es erst übers Herz den Schaden genau unter die Lupe zu nehmen.


    Hier zwei Videos vom Dach und der Haube:


    Haube:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Dach:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Nach einer Trockenwäsche das Positive:
    Keine Dellen direkt an Kanten entdeckt. Keine Lackschäden.


    Auf der Haube geschätzt ca. 40 Einschläge, am Dach über 60. Fahrerseite hat mehr abgekommen als Beifahrer.
    Alle Bauteile betroffen inkl. A, B und C Säule.
    Ich schätze mal irgendwas zwischen 150 und 200 Dellen.


    Die Tage relativ viel telefoniert und organisiert. Weiters ein paar Ratschläge von Patrick (Dellentechnik Grüneisen) eingeholt. Ist ein sehr netter und kompetenter Kerl :thumbup:


    Am 6.7.2021 Termin mit einem Sachverständigen für Schadensgutachten bei einem kleinen VW Händler meines Vertrauens organisiert. Dellendoc ist ebenfalls beigezogen bei der Schadensaufnahme.
    Dann sehen wir wie es weiter geht und wo die Reise mit dem Tiger hinführt....

    sieh es positiv. Du kannst nicht so schnell durchpolieren :thumbsup:
    Im Prinzip polierst du die Bauteile wie jeden anderen Lack.
    Manchmal ist er etwas zickiger im Finishgang und unter Umständen empfindlicher auf Lösemittel und Entfetter.
    Wenn du kein ordentliches Finish hinbekommst, versuche nach dem Cuttingdurchgang einen Tag zu warten damit der Lack sich erholen kann. Wirkt manchmal Wunder ;)
    Die Verfärbungen im Pad werden nicht restlos rausgehen, kannst du aber ganz normal weiterverwenden.
    Ab nun gibt es persönliche Erwin Pads in einer Box :D
    Vorteil bei Unilack: Ausbesserungen von kleinen Lackschäden/Steinschlägen klappen wesentlich einfacher :thumbup:

    Wäsche Nummer 4
    Heutiges Männerjoga in Form einer Trockenwäsche.


    Beading der Vorsprühlösung D115 (1:20) :


    Insekten ließen sich einfach entfernen.
    Keine Kalkränder an der Ladekante sichtbar.
    Felgen und Reifenflanken ebenfalls mit D115 gereinigt und direkt Reifenschmatze rauf.
    Mal sehen ob es ohne große Vorarbeit zu braunen Flecken führt.


    PURE:EST T2 Dressing mit seidenmatten Look:


    Ein guter Kaffee mit artgerechter Tasse nach Beendigung der heutigen Jogaübung darf natürlich nicht fehlen :)

    Das ist jetzt wirklich für mich der Nagel im Kopf Sei mir nicht böse aber da wäre wohl ein wenig Essig-Essenz im Mikrofaser, dann destiliertes Wasser und dann ggf coating nachlegen zielvoller gewesen.

    und du bist überzeugt, dass es funktioniert hätte, wenn nicht mal der Waterspotremover Erfolg brachte?

    Hast Du mal einen Link zu deinem Heißluftfön mit Thermometer?

    bitteschön