Beiträge von zlatan75

    RS3er

    Hier ist meine Antwort auf deine Frage zur Vorwäsche sinnvoller aufgehoben und wir erzeugen kein unnötiges Off-Topic.

    Das ist mein Vorgehen, es gibt unzählige Methoden und evtl wird sich der ein oder andere noch melden und dir auch eine bessere Vorgehensweise und bessere Produkte nennen. Viele Wege führen bekanntlich nach Rom. :)



    Ich verwende in einem Schaumsprüher, weil ich es da habe, das Valet Pro Snow Foam in ca. 1:50 lass es wirken und wasche mit dem Hochdruckreiniger ab. Diesen Vorgang wiederhole ich bei Bedarf oder verwende für die zweite Runde ShinyGarage Citrus Oil in 1:80, lass es wieder wirken und wasche mit dem Hochdruckreiniger ab.


    Wenn der Wagen nur leicht verschmutzt ist überspringe ich auch mal den Schaumsprüher und nutze nur den Hochruckreiniger.


    Beim waschen mit dem Hochdruckreiniger lasse ich mir Zeit. Eine Runde Hochdruckreiniger bei meiner SB dauert 2min. Für eine Fahrzeugseite nehme ich mir 4-6 min Zeit. Front 2-4 min, Heck 2-4 min.

    Im Schwellerbereich achte ich besonders darauf, daß ich keine Ablagerungen mehr sehe.


    Erst danach wasche ich Rinseless oder wie im obigen Beispiel mit 3 Eimern.


    Zusätzlich achte ich darauf nach spätestens 2 Wochen den Wagen zu waschen, damit erst gar nicht Verschmutzungen zu lange auf dem Lack verbleiben. Im Sommer klappt das besser als im Winter. :)

    Hallo zusammen,

    gestern am 25.09.2021 gewaschen.

    Erstauftrag war am 17.04.2021.


    Gewaschen wurde mit Carpro Reset.

    Ich erkenne noch keinerlei Performanceeinbußen.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Zusätzlich zum Video noch ein paar Bilder vom Beading.


    Motorhaube:


    Dach Mitte:



    Dach vorne:

    bullet

    Ich wollte hervorheben, dass neben den Grit Guards und Co, deren Anschaffung ich für sinnvoll halte, der wichtigste Punkt die gründliche Vorwäsche ist.

    In die Vorwäsche investiere ich die meiste Zeit, da ich von vorneherein Schmutz im Eimer vermeiden möchte.


    Zu meinem gestrigen Fall. Ich habe sehr darauf geachtet was beim auskippen des Wassers noch mit kam. Da war nichts, zumindest nichts in einer Größe, welche ich hätte sehen können. :)


    Mein Plädoyer lautet, vergesst und unterschätzt nicht die Vorwäsche. Die leistet sehr viel.

    Guten Morgen,

    heute früh war ich waschen und wollte euch nicht vorenthalten wie viel Schmutz im Wash und Rinse Eimer mit Grit Guard Einsatz waren.

    Wer es nicht genau sehen kann, nichts. :)


    Ich will damit nur auf einen Punkt noch einmal aufmerksam machen. Es bedarf, was im Gesprächsverlauf nicht so genannt wurde, einer gründlichen Vorreinigung.

    Diese Vorbereitung ist entscheident. Grit Guard und Co sind dann nachgelagert die zweite Instanz um schonend und Kratzerminimierend zu arbeiten.

    Viele wissen das natürlich, aber ich wollte es nur noch einmal genannt haben. :)


    Trotzdem bleibe ich dabei, das wenn eine Neuanschaffung ansteht ich zum Detail Guardz System greifen würde.

    Aber, der alte Klump kann trotzdem was. ;)




    Also wer einen Neuanschaffung plant, der sollte sein Geld wohl besser in das Detail Guardz System investieren.

    Das scheint eine würdige Weiterentwicklung des Grit Guard Systems zu sein.


    Ich fahre mit dem Grit Guard bestens, muss aber auch einschränkend erwähnen, dass ich es nur noch sehr selten benutze.

    Meine präferierte Methode ist das Rinseless Waschen geworden.

    Eine klassische 2(3) Eimer Wäsche mache ich vielleicht noch 3 oder 4 Mal im Jahr.

    Aber durch das ganze lesen, habe ich aber wieder Lust mit Eimer zu waschen und das werde ich morgen mal wieder machen. ^^

    Ist es auch optimal, dass in einem Arbeitsgang zu erledigen?

    Ich sehe keinen Vorteil und Sinn die Arbeit doppelt zu machen. Was da an Coating übrig geblieben ist, wird mit der Fiero entfernt werden und der Wagen ist optimal für die neue Versiegelung vorbereitet.


    In Kombination mit einem Rupes Gelb oder orangenen LC Pad, hast Du etwas Defektkorrektur dabei und die Versiegelung ist auf jeden Fall Geschichte.

    Wäre dann nicht ein Vergleich mit dem z. B. Surf City Garage Dash Away passender?

    Das Produkt von Nanolex wird ja als Reiniger beworben und der Meguiars Quick Interior Detailer hat jetzt nicht so besondere Reinigungsleistungen.


    Wenn der Nanolex Interior Cleaner sich gegenüber Displays und Hochglanzoberflächen neutral verhält, dann ist das auf jeden Fall hervorzuheben, denn da verhält sich das DashAway deutlich zickiger. ^^

    Zu 1)

    Meiner Meinung nach braucht es neben dem Essential Kit nicht zwingend zur Minimatch eine weitere Sunmatch.

    Die Sunmatch liegt für mich etwas besser in der Hand, weil sie etwas größer ist, aber für diesen minimalen Vorteil muss keine zusätzliche Anschaffung sein.

    Zu 2)

    Gerade bei sehr hellen Farben, ist das Arbeiten mit warmweißen Licht angenehmer. Du wirst weniger geblendet und siehst die Defekte leichter/besser.

    Deshalb, ja. Ich nutze diese Möglichkeit und bin froh darüber.

    Das stimmt alles.

    Aber man kann zumindest Rupes dafür halten, dass man in Bezug auf Defekte nicht so viel hört. Hier im Forum gab es ja bereits einiges an defekten in Bezug auf Flex zu berichten. Bei Rupes fällt mir gerade nur die iBrid mit dem wackeligen Kopf ein.

    Wenn ich jetzt meine Rupes Maschinen nicht hätte, muss ich aber gestehen, würde ich mir ungeachtet dieser Tatsache auch einen Flex Maschinenpark zulegen. ^^


    Ich bin aber überrascht Hans Glanz ,dass du eine Rupes besitzt. Dann kann Rupes ja nicht so schlecht sein, trotz der genannten "Nachteile". :)

    Ich war heute beim lieben florian-sp zu Besuch. Er hatte einen Smartfor4 zum auf hübschen da.

    Es war ein OneStep geplant, es wurde dann ein 1,5 Step. :)

    Eine Cutting Runde (M110) gefolgt von Rupes Gelb mit M205.

    Ich durfte mit allen Maschinen, welche sein Fuhrpark hergab spielen.

    Ich war besonders neugierig mich noch mal intensiver mit der großen XFE auseinander zu setzen und sie mit meiner Rupes Mark2 zu vergleichen.


    Mein Fazit :

    Die XFE ist eine tolle Maschine. Ich sehe zur Rupes Mark2 folgende Unterschiede.

    - die XFE mag vom Geräuschpegel nicht leiser sein, aber sie hört sich gefühlt leiser an, da sie in einem tieferen Frequenzbereich arbeitet.

    - an konkaven Stellen bleibt sie mehr oder weniger gleich schnell stehen wie die Mark2

    - Wer bereits eine Mark2 hat, da sehe ich keinen Mehrwert im Kauf der XFE (gut für mich :thumbsup:). Wer sich eine neue Maschine kaufen möchte und zwischen Rupes und Flex schwankt, dem würde ich zur Flex raten. Nicht weil Rupes schlechter wäre, aber aufgrund von 3 Jahren Garantie und dem im Vergleich angenehmeren Geräuschpegel sind die Soft Facts etwas im Vorteil. Das kann evtl mit der Mark3 anders aussehen, aber die habe ich nicht.

    - mir persönlich sagt das Handling der Rupes aufgrund des ergonomischeren Griffes mehr zu, aber die Flex lässt sich nicht unangenehm halten.


    Also Kritik auf sehr hohem Niveau über zwei sehr gute Maschinen. :)

    Ehrlich gesagt, ist das aus deiner Beschreibung nicht sofort ersichtlich was du meinst. Nichtsdestotrotz, kann ich deine Probleme nicht nachvollziehen. Sowohl Ech2O als auch ONR, sind für mich in der Anwendung mit das unkomplizierteste was es gibt.

    Zudem muss man Ech2O nicht zwingend antrocknen lassen.

    Aber wie Manuel13 richtig angemerkt hat, jeder entwickelt mit der Zeit seine eigene Methode.