Beiträge von laRRs

    *klugscheissmodus* Das ist ein ATV und kein Quad :P


    Ich schlisse mich sonst AMenge an. Krasses Ergebnis, ich glaube das Ding hat bei dir mehr liebe bekommen als in seinem gesamten Leben davor. Bin bis vor ein paar Jahren sehr viel Motocross und Enduro gefahren, Benutzungsspuren bleiben off-road nie aus, aber so "zerbombst" sah bei mir kein Fahrzeug aus, nicht mal nach ner Woche Rumänien.

    Deshalb: Aufklärung! Denn beim nächsten Mal wird Euer Aufbereitungskunde beim Autohaus stehen und genau hinschauen und ggf. diese Zustände nicht mehr hinnehmen.

    Und da geht das Drama los!

    Siehst du genau hin, trittst du in den meisten Fällen etwas los das bei den Autohäusern auf völliges Unverständnis stößt.

    Bestes Beispiel vorletztes Jahr, der X1 von den Schwiegereltern. Neu bei der BMW Niederlassung in irgend einem Effektlack für ganz viel Aufpreis gekauft. Schichtbedingt (und ich glaube man wollte mich auch nicht dabei haben als Chefquerulanten), haben sie die Mühle alleine abgeholt und die erste Fahrt zu uns gemacht.


    Folgende technische Mängel:

    Achsvermessung fürn Ar***, die Kiste fuhr nicht geradeaus

    Motorhaubenverriegelung rastet nur auf einer Seite ein, die andere Seite flattert munter im Wind, Spaltmaße der Haube ebenfalls desolat.

    Gerade die Sache mit der Haube MUSS bei der Endkontrolle/Auslieferungscheck auffallen finde ich.


    Optische/Lack Mängel:

    Alle Türeinstiege scheinbar mit nem sandigen Lappen durchgewischt und teils mit bloßen Auge sichtbare Kratzer.

    B-Säulen wie nach 2 Jahren Waschstraße

    Lackschichtdicke von 80-250mü alles dabei, teilweise unterschiede von 100mü an einem Bauteil

    Lackläufer an der hinteren Tür unterm Türgriff


    Jetzt könnt ihr euch denken was hier los war. Wochenlange Diskussion, mehrfache Werkstatt Aufenthalte später war nach zweimaliger Nachbesserung die Motorhaube und die Achsvermessung OK.


    Lackschichtdicke + Läufer wurde von BMW als Werkslack schriftlich bestätigt, dafür und wegen den Kratzern gab es nen 500€ Gutschein für die nächste Inspektion. Denen die Möglichkeit zu geben die Kratzer zu beseitigen (o-Ton, das machen wir vor Ort "mal schnell") haben wir abgelehnt, ebenso den Vorschlag man könnte "probieren" den Läufer glatt zu schleifen.

    Oder zu jemandem aus dem Forum der in deiner Nähe wohnt.

    „Fachbetrieb für Lack und Karosserie“ verkauft Lackierungen, die sind nicht dran interessiert sowas mal schnell zu lösen denke ich. Ein guter Detailer/Aufbereiter wäre da die bessere Wahl

    Spaß beiseite:

    Der A1 ist auch mit CQUK gekotet und dank unischwarz kann man das wohl als Vergleich hernehmen. Seit dem Auftrag der Keramik ist das Auto aktuell 12 mal gewaschen worden und brutale 3000km gefahren. NATÜRLICH sieht man unter der Lampe mikrofeine Waschrkatzer, aber selbst bei schönem Wetter draussen ist das Auto immer noch sehr sehr ordentlich vom Zustand.


    Abgetrocknet wird IMMER mit DMC's und dem Megs Ceramic Detailer (grüne Flasche) und das das Tuch am Lack klebt habe ich überhaupt nicht. Eher das Gegenteil ist der Fall!

    Auch beim waschen mit Incredi- oder Deli- Pad/Handschuh von MM und Reset muss man aufpassen das einem das Ding nicht aus der Hand flutscht. Deutlich besser als beim A6, wobei der auch seit Auftrag vom PHPS mehr als 10mal so viel bewegt wurde.

    Hab von den 500gsm finest shine noch 40 Stück, nagelneu, kannst du fürn schmalen Taler haben wenn du willst. Hab festgestellt das ich kein Rinseless wasche weil die Kiste dafür immer zu dreckig ist.