Pinzgauer 712K 6x6

  • Hallo,


    etwas angefixt vom Pinzgauer Thread von aekwi hab ich mir vor ein paar Wochen auch einen 712K Pinzgauer gekauft. Das Auto wurde 2011 abgemeldet (war bis dahin bei der Feuerwehr im Einsatz) und war seitdem nicht mehr angemeldet.
    Der Thread soll mein Pflege-/Restaurationstagebuch werden.


    Ein paar Daten zum Fahrzeug
    Pinzgauer 6x6 712K
    Baujahr: 1980
    KM Stand: 25970
    Luftgekühlter 2,5l 4 Zylinder Motor mit 87PS


    Als ich das Auto übernommen habe war es nur mit Startspray startbar und der Motor lief nicht sauber. Eine Differentialsperre geht im Moment nicht raus (Hydraulikzylinder steckt). Nach 10 Jahren Standzeit hätte ich aber schlimmeres erwartet.


    Bereits erledigt:


    • Alle Öle (Motor, Getriebe, Diffs, Radantriebe) gewechselt
    • Lenkungsdämpfer, Unterdruckschläuche, Scheibenwischer erneuert
    • Zündkerzen, Verteilerfinger und Zündkabel erneuert
    • Unterbrecherabstand eingestellt
    • Vergaser Ultraschallgereinigt und neu abgedichtet, Choke Seilzug gewechselt
    • Ventilspiel eingestellt, Zylinderköpfe nachgezogen
    • Bremsflüssigkeit tauschen (Bremsen, Kupplung, Allrad- und Sperrenbetätigung)
    • Dachaufbau umbauen um auf unter 2,2m Höhe (Einfahrtshöhe meiner Garage) zu kommen
    • Rücklichter getauscht
    • Motorhaube repariert


    Da ich zum Kaufzeitpunkt auf Dienstreise war hat das Auto ein Freund für mich besichtigt, ich hab ihn dann gekauft und liefern lassen:



    In den 4 Wochen bis ich den Pinzi zum ersten mal selbst gesehen habe ist das Onlineshopping dezent eskaliert :rolleyes:


    Als ich dann endlich von meiner Dienstreise zurück kam hab ich mit dem Motor losgelegt.
    Vergaser zerlegt und Ultraschallgereinigt
    Vorher:


    Nachher:



    Während die Vergaser im Ultraschallreinigungsgerät lagen habe ich alle Benzin und Unterdruckschläuche getauscht. (Die Benzinschläuche zur Standheizung muss ich noch tauschen)
    Der alte Benzinfilter kam natürlich auch raus - Nach 18 Jahren sah der nicht mehr besonders gut aus ( Wurde wie der Luftfilter laut Aufschrift zuletzt am 13.08.03 getauscht)


    Am nächsten Tag ging an den Ölwechsel. Bei 11 Getrieben/Differentialen/Radantrieben + Motoröl dauert der Ölwechsel schonmal etwas länger als normal
    Nachdem ich über 12l Getriebeöl händisch gepumpt habe bin ich schon etwas neidisch auf den umgebauten Feuerlöscher von @aekwi


    Das Getriebeöl sah unauffällig aus. Das Motoröl roch stark nach Benzin, das wird aber an den undichten Vergasern liegen. In 500-1000km gibts den nächsten Ölwechsel, mal schauen wie es dann aussieht


    Der Schlauch vom Tankeinfüllstutzen hatte auch schon bessere Tage gesehen



    Weiter im nächsten Post

  • Um den Motorservice abzuschließen hab ich noch neue Zündkerzen, Zündkabeln, Unterbrecher und Keilriemen eingebaut und das Ventilspiel eingestellt.


    Die Ventildeckel kamen ins Ultraschallbad


    Der Motor läuft nun, muss aber noch sauber abgestimmt werden


    Da mein Garagentor nur 2,2m hoch ist musst ich einen Teil des Dachaufbaues entfernen:


    Mir gefällt die neue Seitenansicht jetzt sogar noch besser (Am Wohnmobil im Hintergrund kommen gerade Solarzellen aufs Dach)



    Die Bremsflüssigkeit für die Bremsen hatte es auch hinter sich:


    Die Bremsflüssigkeit für Kupplung und Differentialsperren sah allerdings noch viel schlimmer aus:


    Ein Sperrenzylinder steckt noch, den werde ich heute tauschen


    Weiter im nächsten Post

  • Gestern hab ich einen kleinen Ausflug ins Paradies gemacht - Zu Camo nach Himberg
    Dort hab ich mir einen neuen Wärmetauscher und ein Ersatzrad gekauft


    Meine Motorhaube hatte leider ein paar Risse - da eine neue unbezahlbar ist hab ich sie mit 2k Kleber geklebt und mit Glasfasermatten verstärkt


    Nicht besonders schön, aber erfüllt seinen Zweck


    Am Heck und an der linken Seite habe ich die aufgeklebten Feuerwehrschriftzüge entfernt. Rechts und vorne sind die Schriftzüge leider lackiert, hier muss ich also schleifen und neu lackieren ||


    Das wars für den Moment. Ich hab diese Woche Urlaub, sofern die bestellten Teile pünktlich kommen wirds noch einige Updates geben

  • Kleines Update
    Die Schriftzüge sind mittlerweile vollständig entfernt, lackieren werd ich das Ganze nächste Woche


    Den Sperrenzylinder hab ich mittlerweile auch getauscht, warum der alte gesteckt ist sieht man recht deutlich


    Danach hab ich mich um die Warnblinkanlage gekümmert. Hier funktionierten nur die Blinker der rechten Seite.
    Also Stromlaufplan raus und ans Fehlersuchen

    Relais zerlegt und nichts gefunden

    Am Ende wars dann ein einfaches Masseproblem, ich hab als temp. Lösung Masse von einem anderen Massepunkt abgezeigt, jetzt funktionierts wieder

    Beim neuen Wärmetauscher hab ich den dritten, nicht benötigten Ausgang verschlossen

    Die neuen Reifen liegen auch schon bereit

  • Als nächsten Schritt hab ich mich mal etwas um den Lack gekümmert.
    Die ganzen Kleinteile der Front hab ich weiß lackiert, Reserveradhalter und Scheuerleisten schwarz und das Reserverad silber:


    Die front und kleine Teile der Türen wurden rot lackiert. Hier waren die Feuerwehrschriftzüge, die ich leider entfernen musste.
    Alles abgeklebt (keine blöden Kommentare über meine "Lackierkabine" :D . Das Auto kommt nächstes Jahr ohnehin zum Lackierer und wird vollständig neu lackiert )


    Lackiert


    Fertig:


    Damit das ganze auch mal etwas mit fahrzeugpflege zu tun hat. Ein 50/50 der Chromringe von den Schweinwerfern:


    Alles fertig zusammengebaut


    Hier noch mit Reifenschrift


    Die Stoßdämpfer gabs auch noch neu.


    Mittlerweile gibts nicht mehr viele offene Punkte

    • Auspuff muss ich noch anbauen/umschweißen
    • Links überm Rolltor muss ich noch was einschweißen
    • Kleinigkeiten wie: Kofferraumschloss montieren, Reserverad aufziehen lassen, usw.


    Besten Dank auch an @aekwi für die Tipps per Whatsapp

  • Die Lackierkabine hat eine super Absaugung :D


    Ich kenn mich bei den Volvos nicht besonders aus.
    Für mich als Österreicher stellt sich aber nicht die Frage ob Pinzi oder Volvo. Nicht weil der Volvo schlechter ist, aber ich hab hier in 100-200km Umkreis x Pinzgauer Spezialisten und Händler.
    Außerdem ist das Fahrzeug in Österreich mehr oder weniger Kult weil es jeder vom Bundesheer kennt und es eben aus Österreich kommt.

  • Servus,


    die Volvos sind komplett andere Fahrzeuge. ;) Zumindest ausgehend vom C303, den ich schon öfter gefahren bin.



    PinziVolvo
    RahmenZentrahlrohrLeiterrahmen
    MotorLuftgekühltWassergekühlt
    BremsenTrommelbremsenTrommelbremsen mit extra (200€) Dichtungen
    HeizungAußentemperatur +20° (wenns wirklich gut läuft)Wie ein Auto



    Dazu sind die Volvos a bissl größer und breiter... außerdem gehen größere Reifen drauf ;)
    Im Gelände nehmen sie sich nicht viel, ich find den Pinzi von den Lösungen aber besser.


    Beim Volvo aktiviert sich z.B. beim Bremsen immer der Allrad, wenn ich das richtig im Gedächtnis habe.
    Das ganze ist da auch (wie die Sperren) pneumatisch bzw. durch Unterdruck angesteuert. Das ist beim Pinzi alles hydraulisch.
    Beim Pinzi wirkt die Handbremse direkt auf die Antriebswelle ( kann man also nicht während der Fahrt ziehen ). Beim Volvo bin ich mir da gerade nicht sicher, wie das dort gelöst wurd.


    Also lange Rede, kurzer Sinn: Beide geil :D Aber ich vermute es ist eine reine Geschmackssache, was man fährt. Mir persönlich gefallen die wirklich sehr schönen Lösungen und der einfache Motoraufbau am Pinzi besser, Spaß machen sie beide und sehen auch gut aus. ;)


    Viele Grüße aus München
    Simon