[Vorstellung] RR Customs Polierpads

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit dem weicher werden ist richtig, aber das die blauen Pads so extrem abbauen, habe ich noch nicht erlebt. Bislang habe ich auch noch keine härteren Pads als die mittelharten orangen von LC bzw. die LE Centriforce gehabt. Komischerweise habe ich diesen Effekt beim 125er Teller mit der Lupus CPS lange nicht so extrem, daher würde ich einen Anwendungsfehler meinerseits ja auch nicht ausschließen.
    • Die Spotpads werden generell sehr schnell warm.
      Manchmal denke ich, ich könnte es schon nach einem Durchgang wechseln.

      Aber da ich eh nicht mit Schaumstoffpads cutte ist mir das blaue relativ wurst ;)
      Habe es aber für den 125er Stützteller trotzdem mitbestellt um es einfach mal zu testen.
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Durch Nachdenken ist der edelste, durch nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Vorstellung der RR Customs Pro Da Pads, Teil 1

      Wie Ihr alle wisst, habe ich mir von den Pro Da Pads mal von jeder Farbe eines gekauft um sie auf der meiner Flex Pe 14-2 150 Rota zu testen.
      Gesagt, getan!

      Pads unter der Lupe, um sich die Struktur des Schaumstoffs einmal anzuschauen:

      blau, heavy cut:
      Grobe Struktur, leicht rau beim anfassen.

      weiß, cutting Pad:
      Nicht mehr so rau wie das blaue, aber man merkt schon, dass es kein Finishpad ist.

      orange, medium Cut:
      gelb, medium:
      Zwischen dem orangenen und gelben Pad konnte ich jetzt vom "Grip" des Schaumstoffs her keine Unterschiede fest machen.

      rot, medium soft:
      Struktur ähnlich wie bei gelb und orange.

      Und nun das Schwarze, Finish Pad:
      Hat von allen die feinsten Poren, wie ich finde.

      Also mal weiter, wie schaut es denn mit der Stauchhärte der Pads aus...

      Wir starten wieder mit blau:
      Ist schon recht fest. Nicht derart fest wie ein weißes Cutting Pad von Menzerna, aber definitiv härter als die LE Cetriforce Pads.

      Das weiße:
      Ist auch angenehm fest, finde es sogar nen ticken fester als das blaue.

      Orange:
      weicher als blau und weiß, aber angenehm fest für ein medium Cut Pad.

      Das gelbe:
      Jetzt wird es spürbar weicher!


      Weiter gehts in Teil 2!
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Durch Nachdenken ist der edelste, durch nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mirror.glaze ()

    • Vorstellung der RR Customs Pro Da Pads, Teil 2

      Also weiter gehts.

      Rotes Pad:
      Schön weich

      Und zu guter Letzt wieder das schwarze:
      Richtig soft!

      Also gut, hilft alles nichts! Die Pads müssen beweisen, was sie können.
      Rauf auf die Maschine und mal betrachten, welchen Eindruck sie auf den 3M Teller machen.

      Passt schön sauber, gefällt mir!

      Damit ich sehen kann, welcher Unterschied zwischen den Pads liegt, habe ich alle Pads mit der Meguiars #205 gefahren.

      Mein Testkotflügel habe ich mit einer 3000er Abralonscheibe bearbeitet, hiervon aber kein Bild.

      Die Pads mit ein paar Pünktchen versehen ^^

      Und los:
      jeweils die Ergebnisse nach versuchten vier langsamen Durchgängen mit moderatem Druck.

      Ergebnis blaues Pad:
      Hat schon gut was gerissen, mit lediglich einer Finishpaste ;)

      Weißes Pad:


      Sind ein paar mehr Spuren zu erkennen, aber dennoch finde ich es eine gute Leistung.

      Oranges Pad:
      Jetzt werden die Spuren doch ersichtlicher.

      Gelbes Pad:
      Nochmal eine Ecke mehr drin geblieben als bei orange.

      Rot und schwarz habe ich hier außen vor gelassen, da diese Pads für mich reine Finishpads sind.


      Weiter gehts in Teil 3!
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Durch Nachdenken ist der edelste, durch nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Vorstellung der RR Customs Pro Da Pads, Teil 3

      Soweit gefallen mir die Pads während der Arbeit ganz gut, machen einen soliden Eindruck!

      Was mir allerdings nicht so gut gefällt, ist, stellenweise die Verarbeitung der Pads.
      Gerade bei dem weißen sieht man es ganz gut.




      Die Kanten des Pads sind recht "franzelig" und nicht so schön geschnitten. Auch der Klett ist an manchen Stellen etwas verfranzt.
      Aber dieses wird sicherlich keinen Einfluss auf das Arbeiten mit den Pads haben!

      Zudem ist mir aufgefallen, dass nach dem ersten Auswaschen die Pads ordentlich an Stauchhärte verloren haben. Ich werde in einem zweiten Test schauen, wie sich das auf die Performance der Pads auswirkt.

      Ansonsten kann man glaube ich für 5,90 € für ein 135mm Pad nicht meckern.
      Aber abwarten wie sich die Pads nach dem Auswaschen verhalten.
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Durch Nachdenken ist der edelste, durch nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Hubee schrieb:

      @mirror.glaze danke für den Test. Hast du die Pads in der Waschmaschine gehabt?

      Ich wasche nämlich jetzt nur mit der Hand und alle Pads blieben gleich...
      Handwäsche :thumbup: Mit lauwarmen Wasser.
      Gestern waren sie noch nicht ganz trocken. Muss nochmal testen, wenn sie getrocknet sind.
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Durch Nachdenken ist der edelste, durch nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Moin,

      hat auch schon jemand die 80 mm Pads getestet? Möchte mir Pads für nenn 75er Teller zulegen und liebäugle mit den Classic DA Pads. Zur mittleren Defektbeseitigung die weißen / orangen und für ganz leichte Sachen und Antiholo die gelben.

      Wollte ursprünglich in der Serie bleiben und mir die LE Centriforce holen aber da hab ich in letzter Zeit hier schon öfters negatives über die kleinen Pads gelesen. Von daher scheinen die RRC ja ein guter Kompromiss in Preis-Leistung zu sein. Mit den größeren Pads scheinen meine Vorschreiber ja zufrieden zu sein ...


      mfg
    • Dann liege ich mit meinem Vorhaben weiß und gelb ja gar nicht so schlecht ;) . Die ganz weichen Finishpads benutze ich mittlerweile nur noch für Lackreiniger wie Amigo. Bei Hochglanzpolituren bin ich persönlich die letzten male mit weicheren Mediumpads ganz gut gefahren und das Finish hat mit damit genügt. Bei mir kommen die Pads aber auch nur auf dem Exzenter zum Einsatz.


      mfg
    • Vorstellung der RR Customs Pro Da Pads, Teil 4, Abschlusskommentar

      Nachdem ich in Teil 3 behauptet habe, dass die Pads ordentlich an Stauchhärte verloren habe, kann ich diesbezüglich Entwarnung geben!
      Es lag/liegt wohl daran, dass die Pads ordentlich Wasser speichern können :| Nachdem sie nach 5 Tagen trocknen immer noch sehr weich waren, hatte ich sie mal zwischen den Fingern ordentlich zusammen gedrückt und hatte auf einmal nasse Finger. Und das, obwohl ich sie im Padwasher ordentlich richtig ausgeschleudert hatte...
      Also hatte ich Trick 17 angewendet und die Pads mal in ein Frottee Handtuch gelegt und mit der Hand ausgedrückt. Siehe da, das Handtuch hat ordentlich Wasser aufgenommen!
      Als ich dann nach drei Tagen die Pads begutachtet habe, waren sie staubtrocken und haben auch wieder ihre normale Härte erreicht!

      Somit kann ich die Pads guten Gewissens weiter empfehlen, vor allem zu einem unschlagbaren Preis!

      Womit ich allerdings meine Probleme habe, ist die Auswahl der Pads... Am Ende muss das jeder für sich selbst raus finden...
      Ich für meine Zwecke würde die beiden Cuttingpads auf der Rota nicht gebrauchen, da, wenn ich Cut brauche die Wolle oder Fell zum Einsatz kommt.
      Orange macht für die Meisten Sinn, da Medium Cut. Bei gelb (medium) kann man sich schon wieder streiten! Ich bin der Meinung, kann man weg lassen, da das rote für die meisten Lacke im Finishbereich ausreichend ist. Zu guter Letzt kommt dann noch das schwarze. Einsatzgebiet eindeutig Auftrag von Wachsen und Glazes etc., oder aber für Finisharbeiten mit der Rota!

      Danke fürs Lesen!
      Kritik und Fragen einfach los werden :thumbup:
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Durch Nachdenken ist der edelste, durch nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • TORCA schrieb:

      Ja Wasser speichern, das können sie gut. Hatte ich bei den grey Heavy cutting von LC aber auch.


      Danke für deine Meinung zu den Pads und die Vorstellung.
      Weiß, orange und evtl blau sind bei mir in Betrieb...
      :thumbup:

      Ganz ehrlich, das blaue kann man sich sparen! Wenn man damit poliert ist im Regelfall auch eine Schleifpolitur im Einsatz, was heisst, dass im Nachgang ein weiterer Step gefahren wird. In dem Fall greife ich lieber zum Mikrofaserpad, das lässt sich entspannter fahren und hat mehr Biss ;) Und dann noch einen Finishgang hinterher und strahlend ist der Lack :D
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Durch Nachdenken ist der edelste, durch nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.